Homepage |

Neueste Kommentare

vor 3 Jahre 3 Wochen

An die Grünen und die SPD:
Ihnen fehlt jegliche Sachkenntnis über Baurecht- und Vergaberecht. Sie haben mit der Umlegung des genannten Grundstücks massiv gegen dieses verstoßen und verwenden jetzt nochmals die HGO um nochmals einen Widerspruch einzureichen. Ein wohl einmaliger Vorgang!

vor 3 Jahre 4 Wochen

Betrachtet man sich die Posse um den Frauenborn braucht uns die wirtschaftliche Lage von Babenhausen nicht verwundern. Diese Herrschaften sind für diese Stadt verantwortlich? Man sollte sie vom Hof jagen, dann würden wenigstens diese Kosten eingespart. Das Schlimme ist, wir haben diese Herrschaften gewählt. Nach diesen Vorgängen kann wohl nicht erwarten, dass zukünftig 50 % noch zur Wahl gehen. Ein Trauerspiel ohne Gleichen. Man schämt sich inzwischen zu sagen woher man kommt.

vor 3 Jahre 5 Wochen

Dass sich unser Bürgermeister mit der leeren Faschingskassette vor seinem Dienstgebäude bzw. – unserem Rathaus- traurig lächelnd fotografieren lässt, finde ich vor dem Hintergrund der prekären finanziellen Situation unserer Stadt nur noch peinlich und ganz und gar nicht lustig. Man kann dieses ständige Gejammer schon fast nicht mehr ertragen. Herr Knoke lamentiert bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit und die erwähnte Presse (nicht die BZ) gibt ihm hier auch noch die benötigte Bühne. Wie von Herrn Bangert bereits sehr ausführlich dargelegt, ist es an der Zeit, Stärke und Kompetenz zu zeigen und mit Lösungsvorschlägen zu punkten bzw. zu überzeugen. Dafür erhält unser Stadtoberhaupt ja immerhin -auch bei vorläufiger Haushaltsführung- weiterhin seine monatlichen lukrativen Amtsbezüge. Wie man hört, muss wegen des Mehrgenerationenspielplatzes schon zum wiederholten Male eine bestimmte Anwaltskanzlei die Interessen der Stadt Babenhausen (z.B. Kasernenkonversion, „Frauenborn“, VW-Gelände usw.) vertreten. Bei diesen -wegen der regelmäßigen notwendigen Inanspruchnahme- mittlerweile schon gehäuften Honoraren greift leider nicht die vorläufige Haushaltsführung. Vielleicht sollte sich erwähnte Anwaltskanzlei an Stelle des I-Punktes und des Frauenforums etablieren, da könnte sich die Verwaltung bei allen anfallenden Problemen -quasi über den kurzen Dienstweg- beraten lassen. Darüber hinaus würde hier mit der monatlichen Miete auch ein kleiner Beitrag zur Haushaltskonsolidierung beitragen. Hern Knoke kann nur immer wieder folgender Rat erteilt werden: Trennen Sie sich von „Everyone’s Darling“, diese Dame war keine gute Lehrmeisterin für Sie.

vor 3 Jahre 5 Wochen

Die Berichterstattung der Stadtverantwortlichen, uns Bürgern gegenüber, ist leider katastrophal. Man wird schon wissen warum. Leider interessieren sich auch unsere Medien kaum um Information uns Bürgern gegenüber. Wer die Beiträge der letzten 2 Wochen liest (damit meine ich die Zeitung aus der Stadt "O") muss sich fragen: Ob Lappalien wichtiger sind als den Stadtverordneten auf die Finger zu sehen? Da fehlt wohl der nötige Kritikwille? Vom Generationenspielplatz und dessen Vorgänge liest man bei dieser Zeitung auch nichts. Soll wohl verschleiert werden?

vor 3 Jahre 5 Wochen

Der vorliegende Fall zeigt einmal mehr, dass zu Zeiten von Bürgermeisterin Coutandin und des damaligen Bauamtsleiters, Dinge auf den Weg gebracht wurden, ohne auf Belange und Interessen von Bürgern und Anwohnern Rücksicht zu nehmen. Wer nach "Gutsherrenart" die Belange und Befindlichkeiten der eigenen Bürger mit Füßen tritt, bekommt irgendwann seine Quittung. Ich bin mal gespannt, was in nächster Zeit noch so alles hochkommt. Immerhin haben nun betroffene Babenhäuser Anwohner verstanden, das durch Öffentlich-Machung der Allgemeinheit vor Augen geführt wird, wie die Rathausspitze wirklich agiert.

vor 3 Jahre 5 Wochen

Ihre Frage ist leicht zu beantworten. Da nicht die Bürgermeister/innen und nicht die Stadtverordneten, wer dann? Die Wähler und Nichtwähler, wer sonst!! Die einen, weil sie bei diesem Angebot nicht zur Wahl gehen und die anderen, da sie immer wieder die Selben wählen und nichts dazulernen. Jetzt wurde der Stadt auch von offizieller Seite bescheinigt, dass Babenhausen mehr Unternehmen und mehr gut verdienende Mitbürger benötigt. Das war eigentlich jedem schon vorher klar. Und was werden nun die Stadträte/innen tun? Sie werden die Gewerbesteuer und die Grundsteuer B erhöhen. Ein Konzept das die Kompetenz dieser Personen aufzeigt. Die CDU wird auch ihr Wahlversprechen aufkündigen, da sie vermutlich nicht bereit sein wird, die dicken Bretter zu bohren. Leider ist die Berichterstattung der Parteien wie auch der Stadt über die Zahlen und Konzepte katastrophal, aber die Bürger müssen ja nicht alles wissen. Sie schreiben auch von Kassenkrediten über 8 Mio. Es wäre interessant zu erfahren wie hoch die Zinsen sind. Ein nicht ganz ernst gemeinter Vorschlag - Erhöhung dieser, da es ja inzwischen Banken gibt die dafür nicht kassieren sondern sogar Zinsen zahlen. Ein Vorschlag zur Reduzierung des Haushaltsdefizits. ;-)

vor 3 Jahre 6 Wochen

Ein sehr trefflicher Kommentar besonders über die "Leistungen" der vorherigen Bürgermeisterin. Der Bürgermeister "segelt" zur Zeit nicht, sondern er jammert jeden Tag über die fehlenden Veranstaltungen mit Kaffee und Kuchen. Vor der Wahl hat man uns mit Versprechungen abgespeist und nun werden wir mit Jammern überhäuft. Kompetenz zeigt man, wenn man sich der Aufgabe stellt und nicht permanent über die schlimme Lage beschwert, die man zum großen Teil selbst verursacht hat. Schwimmbad und besonders der I-Punkt gehören auf den Prüfstand und geschlossen. 175 Dauerkarten für das Schwimmbad sprechen für sich. Wie effektiv der I-Punkt ist sieht man an den veröffentlichten Events die aus dem Jahr 2013 stammen !!!!! Daran sieht man den Informationswert an die tausenden Touristen die Babenhausen scheinbar besuchen. Es ist Zeit, dass jemand kritisch und neutral über die Schuldentreiber der Stadt sieht.

vor 3 Jahre 6 Wochen

Die SPD hat mit Übernahme der Regierung Schröder 1998 die Liberalisierung der Finanzmärkte, mit gleichzeitiger Senkung der Unternehmenssteuer, zugelassen und eingeführt! Damit wurde den Kommunen, Bildungseinrichtung und ganz generell der Infrastruktur Finanzmittel entzogen. Hiermit lassen sich ganz klar auch die Haushaltsprobleme kleiner Städte wie Babenhausen auf den Punkt erklären. Dies führt zur Handlungsunfähigkeit. Investitionen sind größten TeilS nur noch über private Kapitalgeber zu realisieren. Die natürlich entsprechende Gewinnerwartungen haben. Hier hat die SPD massiv der Zivilgesellschaft, als auch den Mittelstand (durchschnittliche Arbeiter und Angestellte) geschadet. Es wurde der Konsens Ludwig Erhards sozialer Marktwirtschaft zerstört. Von daher hat die SPD jedes Recht verwirkt beim Thema Haushalt noch das Wort "Sozial" zu verwenden.

vor 3 Jahre 6 Wochen

Kaum bringt jemand einen Vorschlag ein, kommt sofort eine genaue Analyse wieso das nicht geht. Alternativplan? =0 ! Wenn Sie schon so genau analysieren, wieso der Vorschlag nichts ist, dann machen Sie doch bitte einen Vorschlag der realisierbar ist.

vor 3 Jahre 8 Wochen

Wie dankbar wären wir Bürger gewesen, wenn die SPD auch sonst so mitteilsam wäre. Hinweise auf die Schuldenpolitik und einen Haushalt für 2016 hätten uns bestimmt erheblich mehr interessiert. Der SPD scheinen aber unberechtigte Vorwürfe an den politischen Gegner erheblich wichtiger. Zwei Tage später beschwören sie das "Miteinander" . Daran sieht man wie weit diese Partei inzwischen an der Realität vorbei geht.

vor 3 Jahre 8 Wochen

Leider sind die Zahlen die aus dem Rathaus für die Bürger kaum mehr zu unterbieten, dies in jeder Hinsicht. Der Schuldenstand der Stadt Babenhausen beträgt laut Zeitung €28 Mio., Tendenz leider weiter steigend. Das bedeutet, dass die Zinszahlungen vermutlich jährlich "rd. € 2 Mio" betragen!! Leider wird auch diese Zahl wie viele andere nicht veröffentlicht, ebenso wie der Abbau der Schulden geplant ist. Lieber Bürgermeister, veröffentlichen Sie doch endlich mal die Zahlen und ein Zukunftskonzept. Selbst die Katholische Kirche tut dies inzwischen. Wir Bürger haben ein Recht darauf.

vor 3 Jahre 9 Wochen

Es ist allerhöchste Zeit das nun Personen mitentscheiden, die geradlinig und offen einen Weg gehen, der die zurückliegenden Jahre nicht zu erkennen war. Letztlich konnte es auch so nicht weitergehen mit verschleiern und tricksen um letztendlich den Bürgern noch tiefer in die Tasche zu greifen. Große Zustimmung an CDU und FWB! Man kann uns Bürger auf Dauer nicht an der Nase herum führen. Politik muss erst recht auf kommunaler Ebene zu allererst EHRLICH sein. Davon ist die SPD noch Lichtjahre entfernt. Leider hat es der (noch) amtierende Bürgermeister nicht verstanden. Die Vorgängerin scheint abgetaucht zu sein. Nicht das man sie vermisst aber das spricht Bände.

vor 3 Jahre 9 Wochen

"In den letzten Jahren war es gelungen, das Defizit schrittweise abzubauen." - mit dem Ergebnis dass die Schulden immer weiter gestiegen sind - das nenne ich eine äußerst erfolgreiche Sparpolitik. "2008=2,55 Mio und 2016=5,1 Mio Kindergartenkosten und dafür nur 13 Euro mehr pro EFH. - Die Grundsteuer wurde aber in dieser Zeit schon von 320 auf 495 Punkte erhöht und außerdem wurden wiederkehrende Straßenbeiträge eingeführt. Wie oft wollen sie noch die 13 Euro von uns haben? Bei der Ursachenfindung reicht ihr Gedächtnis weit zurück, aber bei den Kosten die sie uns Bürgern aufdrücken scheinen sie etwas vergesslich zu sein. "Die SPD hat eine Liste mit einem Sparvolumen von fast 1 Million Euro vorgelegt" - wo liegt sie denn für die Allgemeinheit sichtbar? Könnten sie die nicht auf ihrer Parteihomepage veröffentlichen damit sie jeder sehen kann ob und wie die 1 Mio zustande kommt, denn bei der Bürgerversammlung kam ich bei weitem nicht auf 1 Mio.? Und sollte das stimmen was die CDU gerade geschrieben hat, als Zitat des Rechnungshofes: „Babenhausen verfügt über viele freiwillige Leistungen, die eine Stadt dieser Größenordnung haben kann, aber nicht haben muss.“ - Wenn ich kein Geld habe dann kann ich mir auch keinen Sekt kaufen sondern muss mich mit Mineralwasser begnügen. Wenn die Bürger wollen, dass dafür Geld ausgegeben wird, dann werden sie sicherlich eigenständig etwas dafür geben und wenn sie nicht wollen dass dafür Geld ausgegeben wird, dann haben sie auch keine Lust darauf von ihnen dazu gezwungen zu werden. Wieso ist es übrigens nicht möglich, dass Babenhausen mal die Abschlüsse der letzten 5 Jahre veröffentlicht. Zu viel zu verbergen oder nicht fähig genug?

vor 3 Jahre 9 Wochen

Jetzt schlägt es 13! War es im Interesse der Babenhäuser Bevölkerung das der Wasserturm für 1 Euro verscherbelt wurde? War es im Intersse der Babenhäuser Bevölkerung das Luxuskindergartenbauwerke gebaut wurden? War es im Interesse der Babenhäuser Bevölkerung das unsinnige Schiffe in das Schwimmbad gestellt wurden? Nein. Das habt Ihr liebe Stadtverordnete angerichtet, egal welcher Partei Ihr angehört. Habt endlich Rückgrat und gebt eure eigenmächtig gemachten Fehler zu. Alles andere steigert nur noch mehr die Wut der BABENHÄUSER BEVÖLKERUNG. In diesem Sinne...

vor 3 Jahre 9 Wochen

Danke an die CDU und die Babenhäuser Zeitung. Man bekommt endlich auch die nicht geschönte Situation der Stadtfinanzen aufgezeigt. Die andere Zeitung, die in Babenhausen angesiedelt ist, hat uns ja 5 Jahre lang nur einseitig informiert. Dies war wohl der kritische Umgang mit Regierenden ? Heute wissen wir was man davon zu halten hat.
Gelernt hat man aus dem Desaster der Allianz und besonders der SPD scheinbar nichts. Das Schönwaschen geht leider weiter.
Hoffentlich läßt sich die Babenhäuser nicht auch noch einlullen.

vor 3 Jahre 9 Wochen

Eine weitere Märchenstunde der SPD. Wann fängt diese Partei endlich an Politik für uns Bürger zu machen und hört mit der Selbstdarstellung auf? Fünf Jahre Desaster und nun versucht man anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Warum wohl der FWB seine Mitarbeit in der Allianz aufgegegebn hat? Zu mehr als Schuldzuschiebungen reicht es wohl bei der SPD nicht mehr. Wann zieht dieser Bürgermeister endlich die Konsequenzen. Hören sie mit der Jammerei auf und tun sie ihre Arbeit oder treten sie zurück. Als erstes sollten sie aufhören jede Woche ihre Selbstdarstellung in dieser Zeitung zu präsentieren.

vor 3 Jahre 9 Wochen

Lieber Bürgermeister, hier geht es nicht um Vorwürfe sondern einfach nur um Informationen die jedem Bürgen interessieren und zustehen. Diese sind leider widersprüchlich und nur bruchstückhaft. Sehen sie mal den Internetauftritt der Nachbargemeinde Mainhausen hier Finanzen/Haushalt !! Hier kann jeder, zu jeder Zeit, die Zahlen nachsehen. Es gibt Bürger die sich nicht für den Seniorenteller interessieren, sondern für Zahlen der Stadtfinanzen. Im Voraus vielen Dank.

vor 3 Jahre 9 Wochen

Gegner gab es bei dieser Versammlung keine, auch und gerade keine politischen. Und für das schlechte Dastehen sorgen die verantwortlich Beteiligten ganz alleine.

vor 3 Jahre 9 Wochen

Auf den Kommentar gäbe es viel Antworten, allerdings belasse ich es bei einer Richtigstellung einer falschen und in dieser Form einseitig manipulierten Aussage: Der angesprochene Kommunalpolitiker hat, lange bevor die Diskussion über den Zuschuss-Wegfall auf dieser Sitzung thematisiert wurde, seiner Verbundenheit mit den Einsatzkräften Ausdruck verliehen und aus freien Stücken das erste Getränk eines jeden Teilnehmers übernommen. Übrigens auch das der anwesenden Politiker und Offiziellen. Das jetzt -aus Unwissenheit?- über den zeitlichen Ablauf zu instrumentalisieren und Stimmung zu machen ist das einzig Peinliche das ich erkennen kann.

vor 3 Jahre 9 Wochen

Es ist noch nix beschlossen, wo sich irgendwas Ansiedelt Niederläßt oder sonstwas. Und schon ist das Grund für irgendwelche Fantasten mit Einnahmen und Geld zu rechnen das noch gar nicht da ist.
Fakt ist : Großbritannien ist (war ) der drittgrößte Geldgeber in der EU. Das Geld fehlt jetzt. Zahlen wirds der Deutsche und der Franzose. Also mal abwarten was der Herr Schäuble dazu sagt..........
In diesem Sinne . Träum schön weiter Michel......haha

vor 3 Jahre 10 Wochen

War klar, dass mal wieder die Schuld auf andere geschoben wird. Passiert ja inzwischen jeden Tag von den Parteien die diese Schuldenpolitik zu verantworten haben. Der Bundestag hat dies wohl nur für Babenhausen beschlossen ? Hat der Bundestag auch beschlossen, dass ein Prachtbau her muss der als Denkmal für die Bürgermeisterin gilt ? Hat der Bundestag auch beschlossen, dass für diese Investition dreimal soviel KITA Plätze hätten gebaut werden können ? Ihr Kommentar ist bezeichnend für die Allianz. 5 Jahre Schuldenpolitik und heute will es keiner gewesen sein. Was wäre wohl passiert wenn der geforderte Haushalt vor der Wahl veröffentlicht worden wäre ? Bösartige Zungen könnten von Wahlbetrug reden. Was haben uns SPD, Grüne und FDP vor der Wahl versprochen ? Schuldenabbau. So schnell hat noch keine Partei ihr Wahlversprechen gebrochen. Anstatt endlich mit sparen anzufangen wird jeden Tag über Kaffee und Kuchen gejammert. Der Wahlkampf ist vorbei also fangt endlich an diese Stadt wieder auf vernünftige Beine zu stellen oder wollen sie in 3 Jahren immer noch jammern ? Hätte die CDU und FWB der Gebührenerhöhung zugestimmt würde wieder nicht gespart und weiter gewurstelt. Gut, dass diese Parteien hart geblieben sind und ihr Wahlversprechen gehalten haben.

vor 3 Jahre 10 Wochen

Seit 2012 haben sich also die Personalkosten um 2,5 Mio erhöht für Kinderbetreuung.
Seit 2013 hat sich aber auch die Grundsteuer von 320 auf 495 Punkte erhöht - schon vergessen?
Außerdem wurden die Kindergartenbeiträge erhöht - auch schon vergessen?
Außerdem wurden wiederkehrende Straßenbeiträge eingeführt - auch schon vergessen?
und die OP berichtete 2013: Die Kosten für die Kinderbetreuung sind nach Darstellung der Verwaltung ... 3,9 Millionen Euro 2011. Für 2015 wird mit 4,75 Millionen gerechnet. Das macht aber nur eine Differenz von 800.000,-- (http://www.op-online.de/region/babenhausen/kita-gebuehren-steigen-januar-2991715.html). Können Sie nicht rechnen oder fehlt der Verwaltung der Überblick?
Im übrigen steht in dem Gesetz zur Kinderbetreuung nicht drin, dass man 5-6 m hohe Räume haben muss. Falls ich das übersehen haben sollte, können Sie mir sicherlich die entsprechende Stelle im Gesetz benennen.

Und die Erhöhung der Grundsteuer hätte das nachhaltige Defizit auch nur zur Hälfte gedeckt und wo hätten Sie die andere Hälfte hergenommen, erneut dann mit dem gleichen Vergleich die Grundsteuer auf 1000 Punkte in 2017 erhöht? (Auch mit Doppelhaushalt muss am Ende die Null stehen.

Also hören Sie bitte auf, mit solchen unvollständigen Vergleichen Stimmung zu machen. Das ist ein Niveau das Babenhausen in der jetzigen Situation nicht verdient hat.
Ziel für Babenhausen ist nicht einen genehmigten Haushaltsentwurf hinzurechnen mit dem man weiter Geld verteilen kann sondern wie in jedem Haushalt dass am Ende des Jahres noch was übrig ist. Wer das nicht versteht.....

vor 3 Jahre 10 Wochen

Ich finde es grundsätzlich falsch, wenn sich Vereine für politische Belange vor den Karren spannen lassen. Mit schlechtem Beispiel ging ja bereits der Turnverein TVB voran. Zu schnell fiel dem geneigten Leser ein, das doch eine persönliche Nähe unseres Stadtoberhauptes zum TVB durch dessen Vorstandstätigkeit als Rechner bestand. Gerade bei einem so großen Verein mit über 1000 Mitglieder kann der Vereinsvorstand nicht im Namen Aller politisch Stellung beziehen.
Mindestens genauso töricht (ugs.: dumm) ist es, wenn der hier erwähnte Vereinsvorsitzende Herr Pöschl eine Getränke-Runde mit Imbiss mit den Vergütungsregeln des Stadtparlamentes vergleicht. Dies ist beschämend für den Verein selbst, vermittelt es doch den Eindruck man habe es darauf abgesehen oder kann es sich selbst nicht leisten aus der Vereinskasse.
Schließlich hat auch gleich ein anwesender Kommunalpolitiker die Situation genutzt, sich medienwirksam als Gönner darzustellen. Ausgesprochen peinlich!!!!

vor 3 Jahre 10 Wochen

Frau Wiegl eine sehr gute Idee,

aber nicht mit unseren Stadträten, die träumen und streiten lieber weiter.

vor 3 Jahre 10 Wochen

Bei der wirtschaftlichen Kompetenz, unserer Stadtverwaltung und der Verantwortlichen, wird dies wohl leider eintreten. Aber man jammert ja lieber über den weggefallenen Kaffee und Kuchen.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert