Homepage | Meine Zeitung | Kommentare

Neueste Kommentare

vor 1 Jahr 22 Wochen

Man liest den Text, wundert sich über die Schriftweise und den Inhalt und weiß aus welcher Richtung die Stimme kommt. Die Grünen mit der AfD zu vergleichen ist schon mehr als dreist und bestätigt die wissenschaftliche Analyse zur AfD und deren Anhänger. Ausbildung und dadurch das Einkommensniveau belegen deren rechte Einstellung und Gesinnung. Scheinbar lesen diese Herrschaften nicht was Gauland, Petry und die anderen Hetzer über Ausländer und Flüchtlinge verbreiten. Komplette Lügen, wie zum Oktoberfest, gehören bei dieser Partei zur Tagesordnung. Liest man den Absender "Schaafheim" weiß man woher der Wind weht.
Babenhausen hat viele Defizite aber die AfD braucht Babenhausen nicht.
Ich bin kein Freund unseres Bürgermeisters aber der Beitrag über ihn ist eine bodenlose Frechheit und ich dem Bürgermeister zu seiner Aussage über die AfD nur zustimmen. Sonst ist die Babenhäuser Zeitung erheblich empfindlicher bei der Wortwahl im Forum. Da war sie es nicht. Schade.

vor 1 Jahr 22 Wochen

Die Grünen haben sich nicht gegen bestimmte Religionen oder Nationalitäten gehetzt... im Gegensatz zur AfD...! Und das, was die Grünen erreicht haben, hat Deutschland zu einem besseren Land gemacht. Die AfD will Deutschland DEUTSCHER machen, ist das besser???? Denkt mal darüber nach, liebe Wähler!

vor 1 Jahr 22 Wochen

Die Leserbriefe die hier zu diesem Thema veröffentlicht wurden,zeigen das Demokratie doch funktionieren kann. Einige sind zum Teil schon etwas grenzwertig,aber doch noch im Rahmen des erlaubten. Vieleicht wurden einige ja vom admin etwas entschärft. Aber nur so funktioniert Demokratie.
Sicher kann ein jeder seine Meinung zu den verschiedenen Parteien haben,doch sollte mit der Meinung der anderen respecktvoll umgegangen werden.
Als in den 80er Jahren die Partei " Die Grünen" auf der Bildfläche erschienen war das Gejammer und Geschrei groß.
Doch diese Partei hatte sich irgendwann etabliert und stellte Außenminister,Umweltminister und sogar den Vizekanzler.
Um es vorweg zu nehmen,ich bin kein Grüner. Hab auch einigemale den Kopf geschüttelt über deren Entscheidungen und Beschlüsse.
Und jetzt zur AFD. Es kann doch überhaupt nicht sein das eine Partei mit der NSDAP verglichen wird ohne über die politischen Ziele der Partei bescheid zu wissen. Einer schreit Nazis und alle schreien mit. So wie es auschaut wird diese Partei am 24. September als Oppositionspartei in den deutschen Bundestag einziehen. Also schauen wir alle wie die AFD sich verhalten wird. Und wenn es nix wird haben wir ja in 4 Jahren wieder eine Bundestagswahl.........
Aber jetzt einfach draufhauen wie der Herr Cem Özdemir, geht gar nicht. Entschuldigenderweise für Özdemir könnte sein das er ja Türke ist. Also wie der liebe Herr Erduan, desen nicht vorhandenes Demokratieverständnis jedem bekannt sein dürfte. Also locker bleiben und schauen wie sich die Sache entwickelt. Nur so funktioniert Demokratie.

vor 1 Jahr 22 Wochen

...Babenhausen hat definitiv keine Partei wie die AfD verdient!

vor 1 Jahr 22 Wochen

...was hat die "Entsorgung" von Menschen oder das in Betracht ziehen "...auf Frauen und Kinder..." zu schießen, mit Demokratie zu tun...! Schlimm genug, dass diese Partei auch noch genug Wähler findet, um in den Bundestag einzuziehen...!

vor 1 Jahr 22 Wochen

...wer einem Gauland oder einer Weidel hinterherlechszt und folgerichtig die deutsche Verfassung in Frage stellt, der kann sich nicht glaubwürdig auf die Demoktatie berufen...

vor 1 Jahr 22 Wochen

Was ist denn wirklich beschämend und besorgniserregend? Es ist die Tatsache, dass ein der Bürgermeister der Stadt Babenhausen zu den linken Volksfrontaktivisten sprach. Ein Bürgermeister, der eigentlich, wegen seines Amtes, zur Neutralität verpflichtet ist! Er ist der Ansicht, dass Babenhausen "bunt" ist. Diese Floskel, die sich Hauptstädte wie Berlin, Paris, Madrid oder auch London auf ihre selbstdarstellende Webung geschrieben hatten, sind jetzt weit davon entfernt! In diesen Städten regiert der Terror und Polizei und Militär bestimmen das Stadtbild. Die AfD ist eine demokratische Partei, die es verdient sich Gehör zu verschaffen! Der Herr Knoke verbindet diese Partei mit der NSDAP und verbindet das damit, dass "die braune Sauce in die Kläranlage gehört" (Zitat Achim Knoke am 12.09.17). Damit hat sich der Herr Knoke selbst disqualifiziert. Denn das Benehmen der Gegendemonstranten erinnerte sehr stark an das Auftreten der SA in der Zeit von 33 bis 45!
Darum bin ich der Meinung, dass der Herr Knoke als Bürgermeister der Stadt Babenhausen seinen Hut nehmen sollte.
Hat die Stadt Babenhausen wirklich eine solche Person als Stadtoberebn verdient?

vor 1 Jahr 22 Wochen

das man von der AfD permanent vorgesetzt bekommt. Wer Wahlveranstaltungen mit Unterstützung der Partei so stört wie die AfD sollte sich ganz schnell mit seiner Stimme zurück halten. Ist es konstruktiver Dialog den die AfD Parteioberen von sich geben ? Mehr als Verunglimpfungen, Ausländer- und Flüchtlingshass auf niedrigsten Niveau bekommt man ja von dieser Partei nicht zu hören. Ihr Anhang weiß sehr gut was von dieser Partei zu halten ist. Schämen sie sie doch offen zu dieser Partei zu stehen. Das was man von dieser Partei zu sehen bekommt (Wahlveranstaltungs-Störer) sind kleingeistige Parteigänger die sich auf der ganz rechten Seite bewegen. Deutschland braucht diese "Eingefärbten" die nichts dazu gelernt haben nicht. Babenhausen braucht diese rechten Parteigänger noch weniger.

vor 1 Jahr 22 Wochen

Für mich ist es immer wieder erstaunlich, daß sich die Gegner der AfD nicht auf einen konstruktive Dialog einlassen. Man versucht mit Verunglimpfungen zu punkten. Wie gut dies funktioniert konnte man ja in den Landtagswahlen letzten Jahres sehen, insbesondere in Baden-Wurttemberg. Aber keiner lernt hinzu. Ich darf daher an dieser Stelle einen Freund zitieren:
"Beschämend und besorgniserregend ist vor allem, dass Sie die Meinungshoheit für sich beanspruchen und glauben, jeden anderen, der Ihre politische Sicht der Dinge nicht teilt, mal eben diffamieren und ab qualifizieren zu können. Moralischer Überlegenheitsanspruch At Its best. Meinungsoffene und demokratische Gesellschaft geht einfach anders. Auch wenn Ihnen das nicht passt."

vor 1 Jahr 22 Wochen

Gerne gebe ich mal bei Gelegenheit einen Überblick wie und in welchem unglaublichen Umfang in der BRD gGmbH unsere Steuergelder, vor unserer Nase im Ausland für unglaubliche Projekte verpulvert werden. Jeden Tag und seit 45 Jahren in der Größenordnung Billionen! Das trifft sogar auf die Sparkassen und Volksbanken zu. Solidarität ist ne tolle Sache, wenn diejenigen die sie propagieren mit gutem Beispiel und mit ihren eigenen Geldmitteln als gutes Beispiel vorangehen und nicht eine große Klappe haben und dabei die sauer erarbeiteten Steuergelder der Anderen verprassen. Klar kann man Almosen geben, an jedem Tag, an jeder Straßenecke und man wird von den Empfängern geliebt. Aber was ist wenn die Tasche leer ist und der Bettler, Migrant oder Flüchtling dann leer ausgeht? Ich weiß es und es ist nicht nett! Noch weniger toll ist es wenn eine Partei und freie Bürger für kritische Fragen oder eine andere politische Ansicht verfolgt und als Nazis abgestempelt werden. Insbesondere wenn die politische Meinung in deiner Demokratie geäussert wird und genau dem entspricht was unsere Volksparteien vor 10 bis 20 Jahren auf den Wahlplakaten stehen hatten!

vor 1 Jahr 22 Wochen

Beschämend und besorgniserregend ist vor allem, dass Sie die Meinungshoheit für sich beanspruchen und glauben, jedem anderen, der Ihre politische Sicht der Dinge nicht teilt, mal eben diffamieren und ab qualifizieren zu können. Moralischer Überlegenheitsanspruch At Its Best. Meinungsoffene und demokratische Gesellschaft geht einfach anders. Auch wenn Ihnen das nicht passt.

vor 1 Jahr 22 Wochen

Dass das Grundsatz- und Wahlprogramm "weichgespült" wurde ist ja hinlänglich bekannt und entspricht nicht den Vorhaben der AfD. Mehr über die "Eingefärbtheit" dieser Partei erfährt man an den Aussagen von Petry, Gauland und deren Anhang. Wer nach diesen Abscheulichkeiten diese Partei wählt weiß sehr genau was er tut. Diese Aussagen enthalten fast ausschließlich Beschämendes und Unverfrorenheiten die unerträglich sind. Scheinbar haben sie sich die nie angehört sonst wären sie zu ihrem Kommentar nicht gekommen. Nach den Aussagen dieser Herrschaften zu "Entsorgung, Schießbefehl, Konzentrationslager, Ausländerhass und Flüchtlingsabwertung" sollten sie ihr "Parteibuch" schnell zurück geben. Es ist traurig genug, dass man sich auch in Babenhausen mit diesem Klientel auseinadersetzen muss.

vor 1 Jahr 22 Wochen

Das Grundsatzprogramm und das Wahlprogramm der AfD ist für jeden im Internet abrufbar. Wenn darin irgendetwas Beschämendes oder moralisch Unverfrorenes enthalten ist, dann bitte ich doch unverzüglich um Rückmeldung. Falls dem wirklich so ist, werde ich noch am selben Tag austreten.

vor 1 Jahr 22 Wochen

Armes Babenhausen, lebe nun seit 40 Jahre hier, hab jeden Morgen die rhytmischen Gesänge von den Soldaten der Kaserne gehört und mich immer wieder aufs neue gefreut, sehe die wenige Flieger gerne vorbei fliegen, das bedeutet nämlich das ich noch lebe... Babenhausen kommt mir jetzt vor wie ein ALTENWOHNHEIM... Kinder dürfen nicht auf dem Spielplatz spielen weil es den Nachbarn stört (denkt daran, wir waren alle kinder, oder seid ihr schon so fade auf die Welt gekommen? ), jetzt die stört der Fluglärm, als nächstes macht ihr noch eine Glaskugel und setzt uns alle dorthinein.... Leben in diese Stadt war schön ...Leider regiert das Geld die Welt und das Materielle. Der Mensch ist nichts mehr wert .....

vor 1 Jahr 22 Wochen

Zeigt überdeutlich wo Teile unserer Gesellschaft inzwischen angelangt sind. Aus der Vergangenheit nichts dazu gelernt und wissen nicht was Menschlichkeit und Solidarität bedeutet. So was bezeichnet sich als demokratische Partei ? Deren Demokratieverständnis konnte man bei den Wahlveranstaltungen von Frau Merkel sehen. Dieses Kientel beschwert sich über die Demonstranten vor der Stadthalle ? Heuchelei auf höchstem Niveau.

vor 1 Jahr 22 Wochen

...zu wissen, dass nahezu ein Fünftel der Babenhäuser Bürger der AfD nacheifern. Einer Partei, die sich im Mantel der Demokratie so ziemlich jede politische und moralische Unverfrorenheit erlaubt!

vor 1 Jahr 22 Wochen

Eigenheimbesitzer erwarten immer, dass es genau in dem Moment ruhig wird, wenn sie ihren Rasenmäher, ihre Motorsense, ihre Motorsäge, ihren Laubbläser und ihr Quad einräumen. Das Problem der Motorfliegerei besteht offensichtlich darin, dass sie von Randgruppen betrieben wird und zu selten einwirkt, so dass kein Gewöhnungseffekt eintritt.

vor 1 Jahr 22 Wochen

Wer sich als Bürger am Dienstag die Freiheit nahm, sich ein eigenes, unabhängiges Bild von der AfD zu machen, musste miterleben, wie dies von offensichtlichen Gegnern der Meinungsfreiheit massiv behindert wurde. Von linksradikalen Autonomen angefangen, bis hin zu den Einpeitschern des DGB, skandierten diese Vertreter des „Betreuten Denkens” den Abend hindurch gegen Bürger, die sich lediglich eine eigene Meinung bilden wollten bzw. diese zum Ausdruck bringen wollten. Das wirft Fragen auf: - brauchen freie Bürger wirklich einen Vormund, traut man ihnen nicht (mehr) zu, eigene Ansichten zu entwickeln und Rückschlüsse zu ziehen? - dürfen sich die Bürger tatsächlich keine eigenen Gedanken (mehr) zur erlebbaren Spaltung unseres Landes in fragile Parallelgesellschaften und dem Ausverkauf der Solidargemeinschaft machen? - hat sich der Bürger Deutschlands die Deutung von "Sozialer Gerechtigkeit" tatsächlich diktieren zu lassen und diese gehorsam schlicht zu akzeptieren? Wenn dies die Methoden sind, die AfD „argumentativ zu entlarven”, dann spricht dies gegen eine vorgeblich meinungsoffene, demokratische Zivilgesellschaft und deren Streitkultur. Dazu sagt die AfD "Nein"! Ja, es mag als selbstverständliches Recht erscheinen, laut gegen Neugierige und Andersdenkende anzutrillern - dies geschieht bekanntlich und von beiden Seiten und leider auch durch Sympathisanten der AfD. Und selbstredend ist auch nachvollziehbar, wenn die etablierten Parteien neue Mitbewerber zurückdrängen wollen. Es gibt aber in einer Demokratie kein für alle Zeiten vererbtes Anrecht für politische Platzhirsche! Eine lebendige Demokratie muß den fairen Wettstreit freier Meinungen ermöglichen, neue Wege finden und gehen! Dies um so mehr, je verzweifelter die immerzu wiederholten "Weiter so!” und "Wir schaffen das!" - Parolen klingen. Diejenigen Bürger, die sich am Dienstag dem Spießrutenlaufen in die Stadthalle stellten, erwiesen sich als wirkliche Demokraten. Für deren Courage bedankt sich die AfD ebenso, wie für die geleistete Arbeit der anwesenden Polizei. Die AfD lädt alle Bürger Deutschlands dazu ein, sich die Freiheit für neue Gedanken zu gönnen, für das Bürgerrecht der freien Meinungsbildung einzutreten, sich die Deutung von Begriffen und Sichtweisen nicht diktieren zu lassen.
Aus Liebe zu Deutschland und Europa!         Ortsverband AfD Babenhausen/Schaafheim

vor 1 Jahr 22 Wochen

Der Flugplatz Babenhausen ist nicht nur landschaftlich sehr schön und bietet Vereinsmitgliedern, Besuchern und Spaziergängern einen hohen Erholungswert, sein sandiger Boden ist auch Heimat vieler seltener Pflanzen und Insekten. Die Segelflieger haben dieses Biotop, welches sie als Landewiese nutzen, immer mitgepflegt und erhalten. Auch hat der gesamte Luftsportclub bei der jährlichen Müllbeseitigungsaktion entlang der Waldwege und Bundesstrasse angepackt. Während der amerikanischen Besatzung wurden mehrere Wohhäuser für die Offiziere direkt unter die Anflugstrecke gebaut - vermutlich genehmigungsfrei. Ich gehe davon aus, dass diese Immobilien jetzt versilbert und der Luftsport, ja sogar der Segelflug in Babenhausen zu Gunsten der Staatskasse und zum Vorteil der neuen Eigentümer geopfert werden soll. Die jahrzentelangen Investitionen, die in mühevoller ehrenamtlicher Vereinsarbeit in das Clubheim, die Flugzeughallen und Werkstätten getätigt worden sind, werden auf diese Weise mit einem Federstrich der Politik zunichte gemacht.

vor 1 Jahr 23 Wochen

Kommunalpolitiker machen sich die Angelegenheit oft ein wenig einfach und neigen zu verkürzten Einsichten. So sehr die Schaffung von Wohnungen und Gewerbe wünschenswert sein mag, gilt auch für die Kommunalpolitik das Gebot der Gleichbehandlung und der Abwägung. Selbst vorausgesetzt, dass die Schaffung von Wohnungen und Gewerbe für die Kommune ein öffentliches Interesse darstellt, ist dagegen nach nachvollziehbare und ermessensfehlerfreie Abwägung zu gemeinnützigen Zielen wie Jugendförderung oder Sportförderung darzustellen. So nachvollziehbar, dass die Abwägung gerichtsfest ist, denn natürlich steht auch dem Verein die Überprüfung der Ermessensfehlerfreiheit zu. Eine solche Überprüfung hat auch ihr Gutes, denn überprüft wird auch die Nachvollziehbarkeit kommunalpolitischer Einschätzungen. Also liebe Kommunalpolitik: Schaut doch gelegentlich mal in das Grundgesetz (Art. 3) und schaut mal, ob im Zuge der Abwägung gemeinsam mit dem Verein auch andere Lösungen möglich sind. Es ist besser einen Weg zusammen zu gehen, als kurzfristig zu meinen, die Nase vorne zu haben.

vor 1 Jahr 23 Wochen

Am Ende regiert Geld die Welt. Der Staat, dessen orginäre Aufgabe eine vernünftige Ordnungspolitik wäre, knickt immer dort ein, wo schnelle Einnahmen winken. Dass es neben Geld auch noch andere Entscheidungsparameter geben könnte und dass gewachsenen Vereinsstrukturen, gerade in unserer Zeit, eine erhebliche Bedeutung zukommt, wird gerne ausgeblendet. Dabei bietet insbesondere der Luftsport, ohne Ansehen von Herkunft und verfügbaren Geldmitteln, Jugendlichen den Einstieg in eine vielfältige und spannende Vermittlung von nützlichen Fertigkeiten. Diese schaffen eine solide Basis auch für die späterer Berufswahl. Verantwortung, technisches Verständnis, Umsicht und soziale Kompetenz sind nur einige der Nebeneffekte einer Pilotenausbildung. Und Tradition, wie sie der Verein in Babenhausen vorzuweisen hat, ist in diesem Fall die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.

vor 1 Jahr 23 Wochen

Ihre Hoffnung wird sich nicht erfüllen. Die Flieger aus Babenhausen sind sich ihrer Verantwortung bewußt und umfliegen Babenhausen südlich. Was sich aber nicht ändern wird ist der Anflug von Westen über Babenhausen auf den Flugplatz Groß-Ostheim , diese fliegen auch weiterhin nördlich der B26 über Babenhausen hinweg bis zum Einflugpunkt auf ihren Landeplatz. Ich finde es schade das der Platz verschwinden soll, aber warum soll es anders sein als in Frankfurt damals. Günstige Grundstücke und super Verkehrsanbindung und dann jeden Samstag auf die Demo gegen Startbahn West. Neubürger sollten sich vor dem Kauf von Eigentum über den Ort informieren und sich nicht hinterher über Dinge,Umstände oder Vereine beschweren die schon seit Jahrzenten am Ort sind.

vor 1 Jahr 23 Wochen

Danke. Diesem Brief ist nichts mehr hinzuzufügen. Mir als gebürtigem waschechten Babenhäuser haben Sie aus der Seele gesprochen. Auch erinnere ich mich gerne als die Kaserne noch belegt war. Morgensalut und Kanonendonner zu Dienstschluss gehörten einfach dazu. Vor allen Dingen verbinde ich diese damalige Geräuschkulisse damit das es zu dieser Zeit einfach schöner war in Babenhausen.  Ich würde mich freuen wenn es dem LSC gelingen würde, unbeschadet aus dieser schweren Situation zu kommen. Und vielleicht wäre es dann mal wieder möglich oder machbar einen Flugtag auszurichten wie in den 70ern. Ach nee geht ja nicht. Seit Ramstein behaupten ja die Kritiker, dass das zu gefährlich ist. KRANKE WELT

vor 1 Jahr 24 Wochen

Ich habe an Fraktionssitzungen teilgenommen und musste feststellen es ist verlorene Zeit. Die Kompetenz und Qualität die zum Thema Frauenborn am Tisch saß war gelinde gesagt unerträglich. Sie berufen sich permanent auf "diskutieren" und vergessen dabei dass Politik was verändern und verbessern heißt. Mit ihrer Methode würden sie jedes Kleinunternehmen an die Wand fahren und dies ist ja leider auch in Babenhausen passiert. Also diskutieren sie weiter aber ohne mich.

vor 1 Jahr 24 Wochen

Konstruktiv ist, mit den Politikern zu diskutieren, seine Meinung einbringen, für die Sache und sachlich streiten... Nehmen Sie doch mal an den Fraktionssitzungen (sofern öffentlich) der einzelnen Parteien teil. Dadurch verschaffen Sie sich einen besseren Überblick und gewinnen einen "echten" Eindruck über Parteiarbeit... Kurz: Diskutieren udn gestalten Sie mit, wenn Sie etwas verändern oder gar besser machen wollen! Und nochmal: So abwegig mancher Vorschlag erscheinen mag, respektieren Sie ihn... Das wäre ein guter Anfang für konstruktives Vorgehen...

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert