Traktorfreunde Babenhausen: Beim Altstadtfest wird die Holzverarbeitung präsentiert

– Babenhäuser Altstadtfest am Samstag (9. September) und Sonntag (10. September)

Im Vorfeld des Altstadtfestes kommen die Babenhäuser Traktorfreunde zu einem Organisationstreffen zusammen.

Was wäre das Babenhäuser Altstadtfest ohne die Traktorfreunde? Eigentlich undenkbar. Denn das Treffen, zu dem die Traktorfreunde jedes Jahr am zweiten Septemberwochenende einladen, und zu dem etwa zweihundert Fans historischer Traktoren nach Babenhausen kommen, ist ein wichtiger und bei den Gästen beliebter Teil des Altstadtfestes.

Angefangen hatte es mit sechs historischen Fahrzeugen – heute ist das Treffen hinter der Stadtmühle ein Anziehungspunkt für Gleichgesinnte aus ganz Deutschland. Einige Liebhaber von Oldtimer-Traktoren legen mehrere hundert Kilometer zurück, um liebevoll gepflegten und oft aufwendig restaurierten Gefährte dem interessierten Publikum zu präsentieren. Stets sind einige der land- oder forstwirtschaftlichen Fahrzeuge am Altstadtfest-Wochenende auch nochmal im Einsatz.
So werden einige stationäre Motoren und ein Steinbrecher bei der Arbeit zu sehen sein. Zudem gibt es einige Mini-Dampftraktoren zu besichtigen. Im Wesentlichen drehe sich diesmal aber alles um die Holzverarbeitung, erklärte Reinhard Geißler beim traditionellen Vorbereitungstreffen am vergangenen Wochenende. Der Star der diesjährigen Vorführungen werde eine mobile Breitbandsäge aus dem Jahr 1927 sein.
Zum Veranstalter-Team gehört diesmal auch der Traktorfreunde-Nachwuchs. Und der ist auch weiblich. Savannah Petri ist eine der wenigen Frauen, die sich für Traktoren begeistern und nicht nur gern auf dem Fahrersitz Platz nehmen, sondern auch schrauben können. Kleinere Reparaturen übernimmt die 23-Jährige selbst, weiß sich in vielen Belangen rund um die Traktoren selbst zu helfen. Und wenn es ein Problem gebe, sagt sie, sei immer ein erfahrener und hilfsbereiter Traktorfreund in der Nähe.
Savannah ist Besitzerin eines Hanomag R217, mit dem sie bereits einige Ausfahrten zu befreundeten Traktor-Clubs unternommen hat. „Zu dem Hobby bin ich durch die Liebe gekommen“, erzählt sie. Mit ihrem Lebensgefährten Marco Breer, einer der rund fünfzig Babenhäuser Traktorfreunde, teile sie inzwischen die Leidenschaft für die besonderen Fahrzeuge. Mit einem Zirkusschlepper, der einen umgebauten und mit allem Komfort ausgestatteten Bauwagen zieht, sind sie in ihrer Freizeit mehrere Tage unterwegs.
Bedauerlich findet Savannah, dass sich nur sehr wenige Frauen für Traktoren interessierten. Beim Traktortreffen auf dem Altstadtfest wird sie auf jeden Fall dabei sein und unter Beweis stellen, dass Frauen und Technik durchaus gut zusammenpassen.      mel

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 13 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X