Freiwillige Feuerwehr Sickenhofen feiert Spritzenhausfest

Wehrführer Sascha Kohter half beim Umgang mit dem Feuerlöscher.

Als Sascha Kohter das Feuer entfacht, treten die Umstehenden vorsichtshalber einen Schritt zurück. Nicht nur, weil die Flammen sofort eine spürbare Hitze verströmen, sondern auch wegen des fauchenden Geräuschs, das die Gasflamme zu einem auch hörbaren Spektakel macht. Jedoch nicht allzu lange, denn schnell finden sich Freiwillige, die den Umgang mit dem Feuerlöscher üben möchten. Bei richtiger Handhabung genügen schon ein paar Sprühstöße, um dem Feuer den Garaus zu machen.

Sickenhofens Wehrführer Sascha Kohder erklärt großen und kleinen Besuchern des Spritzenhausfestes, wie ein Feuerlöscher funktioniert und so hat jeder bald ein Erfolgserlebnis. Doch die Übungen am Feuerlösch-Trainer, den die Feuerwehr extra für diesen Tag ausgeliehen hat, haben noch einen ganz praktischen Zweck. Denn oftmals halten Menschen einen gewöhnlichen Feuerlöscher dann zum ersten Mal in Händen, wenn er wirklich gebraucht wird.
In einem Ernstfall bleibt aber meist keine Zeit, sich mit der richtigen Handhabung zu beschäftigen und eine Gebrauchsanweisung durchzulesen. Dann muss einfach gehandelt werden. Deshalb ist es wichtig, sich in einfachen Übungen mit dem Feuerlöscher vertraut zu machen und die Angst vor der heiklen Situation zu überwinden. Das Training auf dem Gelände zwischen Kirche und Feuerwehrgerätehaus kam bei Groß und Klein bestens an. Ebenso wie das kulinarische Angebot, das stets von deftigen Speisen geprägt ist. Erstmals gab es nun „Pulled-Pork-Burger“, eine Spezialität, die viele Stunden Vorbereitung erfordert. Drei Feuerwehrmitglieder hatten im Vorfeld ihren Grill zur Verfügung gestellt und wesentlich zum Gelingen der Speisen beigetragen. Auch eine große Kuchen und Tortenauswahl wartete auf die Gäste.
Schon am Mittwochabend hatte das diesjährige Spritzenhausfest begonnen. Die Band „Duodix“ spielte am warmen Sommerabend live und lockte viele Besucher. Auch für die Mitglieder des Feuerwehrvereins und die rund 30 Aktiven der Wehr war trotz aller Organisation und den Diensten während der Veranstaltung das Spritzenhausfest eine willkommene Abwechslung und ein gelungener Start in die Open-Air-Saison.       mel

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
10 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X