Homepage | Babenhausen und Umgebung
Kreisweite Müllsammelaktion:

Herbstliche Aktion zur Verschönerung des Stadtteils Sickenhofen

Viele Helfer fanden sich bei der Alten Schule ein, um in und um Sickenhofen herum aufzuräumen.

Rund 25 Helfer jeden Alters fanden sich vergangenen Samstagmorgen in der Alten Schule in Sickenhofen ein, um an der vom Ortsbeirat organisierten Müllsammelaktion teilzunehmen. Diese herbstlichen Müllsammelaktionen werden seit Jahren vom ZAW in Eppertshausen unterstützt und auch in Sickenhofen spendeten sie Warnwesten, Handschuhe in verschiedenen Größen und stabile Müllsäcke für die Helfer.

Etliche Ortsvereine nahmen teil und verteilten sich auf verschiedene Gebiete: so waren Leute aus der Freiwilligen Feuerwehr, dem SKV und des Turnvereins unterwegs zwischen dem Weg zur Konfurter Mühle, die Bachstraße hoch bis zum Radweg nach Hergershausen und am Bruchweg entlang bis zum Bolzplatz, um die Abfälle am Wegesrand aufzusammeln.
Der vierjährige Sam war zum ersten Mal bei dieser Aktion dabei und seine Tante Bella erklärte ihm, wie der Piekser am Holzstab funktionierte: „Damit heben wir keine Herbstblätter auf, sondern nur Müll, der von Menschen hingeschmissen wurde“, fasste sie einfach, aber auf den Punkt gebracht zusammen. Hanna Cordier und Friedel Sahm vom Ortsbeirat waren froh, dass trotz erstem Ferientag und ungemütlichem Wetter so viele Helfer gekommen sind. „Gestern hat es so sehr geregnet, dass wir schon befürchteten, heute allein dazustehen“, seufzte Cordier erleichtert. Als gegen 12 Uhr alle wieder im Schulhaus eintrudelten, hatte sich Einiges in den Müllsäcken gesammelt. Der Spielplatz, am Bach entlang und bei der Windschutzhecke hatten die fleißigen Helfer den meisten Unrat einsammeln müssen. „Leider wird der jetzige saubere Zustand nicht allzu lange anhalten“, befürchtet Norbert Kolb. Er ist allerdings der Meinung, dass nicht mehr so viele große Gegenstände unsachgemäß in der Natur entsorgt würden, wie es noch vor einigen Jahren der Fall gewesen sei. Sein Feuerwehrkamerad Markus Wagner berichtet von seinem neuen Hobby: Wandern und Müll sammeln. Dafür gebe es bereits eine Gruppe, die besondere Veranstaltungen organisiere: „The Path-Cleaning Walkers & der Pfad-säubernde Wanderer“. Zu dieser interessanten Gruppierung gibt es weitere Info bei Facebook oder Instagram.
Im Anschluss an die anstrengende Säuberungsaktion durften sich die Helfer mit einem kleinen Imbiss und Getränken stärken. Für die Kinder gab es außerdem kleine Geschenke, die ebenfalls vom ZAW gespendet waren und dem Gedanken der Nachhaltigkeit folgten: eine Holzbox mit Buntstiften, Spitzer und Radiergummi sowie einen „Määhwegbecher“ mit witzigem Schäfchen-Design. So hatte sich der Vormittag für Alle gelohnt und der Ort ist wieder ein bisschen schöner und lebenswerter geworden. „Wer bei solchen Aktionen aktiv dabei ist, wird mit Sicherheit auch in Zukunft darauf achten, dass er seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt oder sogar ein Bewusstsein zur Müllvermeidung entwickeln.“    kb

Weitere Artikelbilder:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

Fass am überlaufen?
1 Woche 4 Tage
Anwohner klagen über Lärmbelästigung
1 Woche 4 Tage
Jetzt reicht es!
2 Wochen 2 Tage
Anwohner klagen über Lärmbelästigung
2 Wochen 4 Tage
SPD-Antrag für eine Verbesserung des Stadtklimas
2 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert