Homepage | Babenhausen und Umgebung
Babenhäuser Schulen:

Auch die Technik ist eine Herausforderung für Hochmotivierte

Im Foyer der Offenen-Schule-Babenhausen fand die Präsentation der Referate „Herausforderung für Hochmotivierte 2016“ statt. Schulleiter Rainer Becker taufte bei seiner Begrüßung, die Veranstaltung in „Babenhäuser Lichtspiele“ um, da die vorgesehene Leinwand im Foyer, aufgrund von Lichtspiegelungen nicht für Computerpräsentationen genutzt werden konnte.

Die Vielfältigkeit der Themen war an diesem Nachmittag besonders bemerkenswert, ebenso wie die unterschiedliche Präsentation der Inhalte. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit dem Referat „Warum fliegt ein Heißluftballon?“ Johanna Weitzel und Sude Gökce von der Schule im Kirchgarten erläuterten anschaulich die funktionsweise der Ballone und verdeutlichten mit Versuchen ihre Ergebnisse. So wurde ein „Gelber Sack“ über einem Toaster solange mit heißer Luft gefüllt, bis dieser aufstieg.
Die Technik stellte sich abermals quer, als Annika Heim vom Bachgaugymnasium ihr Referat vortragen wollte. Die „Ausweichleinwand“ ein Smartboard, also eine Schultafel die mit Berührungen gesteuert werden kann, versagte seinen Dienst und so musste Annika Heim immer wieder hinter das Board treten um die Computerpräsentation „Vulkanismus und Landnutzung am Ätna-Nutzung um jeden Preis?“ mit der Hilfe eines Laptops zu steuern.
Da auch der folgende Beitrag mit den neuen Medien präsentiert werden sollte, wurde kurzerhand der Ablauf abgeändert. Wolfgang Seidl, Lehrer an der Joachim-Schumann-Schule, der durch das Programm führte, musste sein Organisationstalent unter Beweis stellen und fungierte nun „nebenbei“ noch als Assistent von Sascha Kolb, der Zaubertricks vorstellte. Mit seinen Kartentricks hinterließ der Schüler der Joachim-Schumann-Schule viele fragende Blicke, ein staunendes, aber auch viel Beifall spendendes Publikum.
Eliana Hahn und Leonie Grimm von der Markwaldschule widmeten sich dem Thema „Krokodile“. Ihr ausführlicher Beitrag bewies mit welchem Engagement die beiden bei der Sache waren und so war es kein Wunder, dass sie viel Wissenswertes über die interessanten Tiere zusammengetragen haben.
Mit einem außergewöhnlichen Liedbeitrag ging es weiter „I dreamed a dream“ von Melina Niccum, begleitet von Maja Seidl am Keyboard, war ein weiterer Höhepunkt. Die anschließende Pause sollte eigentlich der Erfrischung und Stärkung dienen, wurde aber auch genutzt um die Technik auf Vordermann zu bringen.
Ein Modell des Vogelsbergs, wie er in vergangenen Zeiten einmal ausgesehen hat, präsentierten Emilia Barth, Emely Fischer und Lena Heil von der Bachwiesenschule.
Auch Noah Boger von der Schule im Kirchgarten hatte für sein Thema „Bundeswehr“ einige Anschauungsobjekte mitgebracht, ein Stahlhelm sorgte in der Pause bereits für viel Beachtung.
Ruben de Jonge von der Joachim-Schumann-Schule präsentierte „Astronomie-Exoplaneten“ und nachdem Robert Krömer vom Bachgaugymnasium seine Präsentation „USA und Mexiko- Die Mayuiladora Industrie vor dem Aus?“ vorstellte, sorgte die Chorklasse 9/3 der Joachim-Schumann-Schule mit ihrem Liedbeitrag „Run to you“ für einen krönenden Abschluss, der Herausforderung für Hochmotivierte.        hz

Weitere Artikelbilder:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

CDU lässt die Katze aus dem Sack!
2 Wochen 2 Tage
Respektlose Äußerungen
2 Wochen 2 Tage
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
2 Wochen 5 Tage
Zitat: „Ich hätte mir mehr erhofft“ (Sitzung des …
2 Wochen 5 Tage
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
2 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert