Homepage | Babenhausen und Umgebung
Wanderclub Berg auf:

Wanderer trotzen dem Wetter

Die Gäste standen Schlange für die Leckereien vom Grill, die mit Bärbel und Ricco Lehmhaus an der Theke und Bruno Krüger und Reinhard Labudda am Schwenkgrill besetzt war. Insgesamt teilten sich rund 20 freiwillige Helfer die Arbeiten an Kasse, Getränkestand, Spüldienst, Salatbuffet und Essensausgabe auf. Für Auf- und Abbau der Zelte waren noch einmal 6 Personen eingeteilt.

Dass sich ein richtiger Wanderer nicht von etwas Nieselregen abschrecken lässt, bewiesen zahlreiche Gäste am Samstag (1.7.) beim Sommerfest des Wanderclubs. Hinter der Stadtmauer im Herzen Babenhausens saßen sie von Zelten geschützt im weitläufigen Garten des Vereins und hatten sich viel zu erzählen. Aus diesem Grunde verzichte man auch schon seit vielen Jahren auf Musik beim Sommerfest, denn eigentlich kämen die Leute um sich auszutauschen über vergangene und anstehende Wandertouren und was den Einzelnen sonst noch so bewege, wie die Wanderwartin Regina Reineke erklärte. Der Garten ist groß genug für ein Doppelzelt und einen langen Pavillon, die beide liebevoll mit Lichterketten, Kerzen und Blumen geschmückt sind. Auf den Bänken liegen Polster und so lässt es sich gemütlich aushalten bis weit in die Nacht.

Im Gastraum ist ein üppiges Salatbuffet aufgebaut und hinten im Garten eine Grillstation mit Schwenkgrill, was ein weiterer Magnet für die Gäste sei,  wie Vorsitzende Inge Herbich verrät. Im schmucken Wirtsraum hängen auch schon Fotos von der erst Ende Mai durchgeführten großen Fahrt nach Nordspanien und so können sich auch Gäste, die leider nicht dabei sein konnten, einen Eindruck von Natur und Kultur während der Reise von Bilbao bis Santiago machen. Ein willkommener Gesprächsanlass.
Als nächster Ausflug stand am 9. Juli die erste Etappe des Nibelungensteigs an, wo man von Zwingenberg aus bis nach Breitenwiesen durchs Lautertal wanderte. Dabei gab es wie meist zwei unterschiedliche Streckenlängen für Kurzwanderer (10 km)  und Langwanderer (19 km). Nähere Informationen und auch die Anmeldungen findet man im i-Punkt der Stadt.
Einen etwas größeren Ausflug wird die Frauenwanderung im Fichtelgebirge bieten, die vom 21.-23. Juli stattfinden wird. Gleich am Ankunftstag wird nach einem Spaziergang zum Fichtelsee als Highlight das Musical „Cats“ auf der sagenhaften Freilichtbühne Luisenburg bei Wunsiedel besucht. Am Samstag steht ein Wanderausflug mit wahlweise ca.17 km oder ca.10 km Wegstrecke auf dem Programm. Der Sonntag beginnt mit einem sportlichen Besuch des Felsenlabyrinths Luisenburg und nach einem Mittagsimbiss geht die Fahrt nach Selb, wo die Damen bei einer Führung durch das „Porzellanikon“ viel Wissenswertes über das „weiße Gold“ erfahren können. Das weitläufige Museum ist in der ehemaligen Rosenthal-Porzellanfabrik untergebracht. Wer schon einmal mit den Wanderfrauen verreist ist, weiß, dass bestimmt wieder Überraschungen für die Hin- und Heimreise geplant sind, von denen im Vorfeld aber nichts verraten wird.
Wer leider nicht mitwandern kann, aber vielleicht gerne davon erzählt bekommt, kann sich ja schon mal den 9. September vormerken, wenn der Wanderclub seine Pforten zum Altstadtfest öffnet und man bei guten Gesprächen und hoffentlich trockenem Wetter die Gastfreundschaft der Wanderer genießen kann. Bis dahin: „Berg auf!“       kb

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
5 Tage 17 Stunden
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
1 Woche 19 Stunden
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
1 Woche 20 Stunden
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
1 Woche 1 Tag
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
1 Woche 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert