Homepage | Babenhausen und Umgebung
Jolifin – Your World of Naildesign:

Zünftiges Oktoberfest hinter der Altdörfer Kirche

Brezen, Obazda, Hähndl und Maßbier sorgten kulinarisch und „Duo-Dix“ musikalisch für das passende Wiesenflair. Optisch passten sich viele Gäste mit Dirndl und Lederhosen an.

Seit zehn Jahren führt der Hergershäuser Björn Bahmer das Stammhaus von Jolifin Naildesign in Babenhausen. Die Herstellung und der Online-Vertrieb der Nagelpflege- und Nagelkosmetik-Produkte erfolgen in Hamburg und es gibt mittlerweile 13 weitere Filialen in Deutschland, die sich ganz den schönen und gepflegten Nägeln widmen.

Das Besondere am Jolifin Store sind die kreativen Nailart-Ideen der Mitarbeiter, die sie gerne mit ihren Kunden teilen, auch wenn man keine Behandlung, sondern „nur“ die hochwertigen Produkte und gute Tipps zur Verarbeitung erwerben kann.
Auf Bitten seiner Mitarbeiter veranstaltete Bahmer nun zum ersten Mal ein Oktoberfest auf seinem Firmengelände Hinter der Altdörfer Kirche 14 in Babenhausen. Obwohl alles sehr spontan und mit nur drei Wochen Vorlaufzeit geplant war, bescherte diese Idee ein volles Haus, nicht nur im Laden,
welcher bis 22 Uhr zum „Late-Night-Shopping“ einlud, sondern auch im Bierzelt im Hof. Hier hatte das Jolifin-Team bayrische Atmosphäre geschaffen und mit der Band „Duo-Dix“ einen Stimmungs-Garanten engagiert. Ein Hähndl-Stand, zünftige Maßbier und Obazda mit Brezeln sorgten für Wiesenflair und etliche Gäste hatten sich mit Dirndl und Lederhosen herausgeputzt. Schon am Spätnachmittag brummte der Laden und der Kundenstrom überwältigte die Verkäufer zuweilen. Auch bis in die späten Abendstunden kamen immer wieder Kundinnen, die sich beraten ließen und nach ihrem Einkauf gerne für ein entspanntes Wiesenbier im Zelt verweilten.
Tipps und Tricks aus dem Bereich Nailart / Naildesign werden auch an gewöhnlichen Geschäftstagen gerne weitergegeben, aber beim Oktoberfest durfte man sich mit Nail-Stamping die Nägel gleich vor Ort verschönern lassen. Das kam am Nachmittag vor allem bei Kindern gut an, aber am Abend standen auch die Damen an, um sich mit Minibildern auf den Fingernägeln aufzuhübschen. Seit Neuestem finden jeden dritten Samstag im Monat Workshops im Laden statt, bei denen man Fragen zu bestimmten Techniken und den dazu passenden Produkten stellen kann. Ausprobieren, erleben und Inspirationen sammeln: Vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall!     kb

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Fass am überlaufen?
1 Woche 4 Tage
Anwohner klagen über Lärmbelästigung
1 Woche 4 Tage
Jetzt reicht es!
2 Wochen 2 Tage
Anwohner klagen über Lärmbelästigung
2 Wochen 4 Tage
SPD-Antrag für eine Verbesserung des Stadtklimas
2 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert