Klaus Graff neuer Präsident des Rotary Clubs Dieburg-Babenhausen

Der Babenhäuser Klaus Graff leitet als neuer Präsident die Geschicke des Rotary Clubs Dieburg-Babenhausen im kommenden rotarischen Jahr 2023/2024. In der Mitte des Kalenderjahres wechseln die Rotary Clubs weltweit ihre Vorstände für ein Jahr und halten dabei Rückblick und Ausschau auf ihre Arbeit. Dazu erfolgte jetzt die feierliche Amtsübergabe von Ernst Richter an seinen Nachfolger in einer Freiluftveranstaltung am Flugplatz Ringheim bei Aschaffenburg in stimmungsvoller Abendatmosphäre.

Zunächst ließ der scheidende Präsident Richter die Höhepunkte seines abgelaufenen rotarischen Präsidentenjahres noch einmal Revue passieren: Die üblichen wöchentlichen inhaltsreichen Meetings, die nach dem hygienebedingten Abstandsgebot der Vorjahre endlich wieder in Präsenz möglich waren, sind ein Grundbaustein der rotarischen Zusammenkünfte. Allerdings wurde hin und wieder auch eine online-Veranstaltung angeboten, insbesondere, um auswärtigen Referenten aber auch externen Freunden die Anreise zu ersparen. Dazu kamen diverse Besichtigungstermine, Wanderungen und zuletzt ein langes Wochenende, das die hiesigen Rotarier gemeinsam mit Mitgliedern des französischen Partnerclubs aus Aubergenville verbrachten.  
Leider wurden die traditionellen öffentlichen Veranstaltungen wie das jährliche Schlossgespräch, die Schulveranstaltung zur Berufsfindung oder der Stand auf dem Martinsmarkt in Dieburg aus Pandemiegründen noch nicht wieder abgehalten. Dafür führte die erstmalige Teilnahme am Dieburger Glücktalermarkt zu einem erfreulichen Spendenergebnis, womit sich die Rotarier für die Mithilfe einiger Ukrainerinnen konkret bedanken konnten.  Über 8.000 Lesebücher konnten in mittlerweile zehn Jahren an Grundschulen in der Region übergeben werden im Rahmen des 4-L-Projektes, für das Peter Richter verantwortlich zeichnet. Schließlich hat der scheidende Präsident den Anstoß gegeben für das nächste große Projekt des Clubs: Den Bau einer zahnärztlichen Station in Kisuma/Kenia, gemeinsam mit dem dortigen lokalen Rotaryclub und den Zahnärzten ohne Grenzen, die wie die Rotarier weltweit organisiert sind.
In seinem Amtsjahr konnte Präsident Richter Bennet Krapp und Luise Schroeter verabschieden, die ein rotarisches Schüler-Auslandsjahr in den USA antraten, um Deutschland und den Club Dieburg-Babenhausen zu vertreten. Dafür konnten deren Eltern zum Ausgleich Irene aus Argentinien und Emily aus Ecuador betreuen, die im zu Ende gehenden Schuljahr die Alfred-Delp-Schule in Dieburg besuchten und gerade eine begeisternde Abschlusspräsentation über ihr Gastjahr in Deutschland vor den Clubmitgliedern abhielten.
Für ihre herausragenden Leistungen wurden Reinhard Munzel als Clubsekretär und Gerd Lendemans als Clubmeister mit dem „Paul-Harris-Fellow“ ausgezeichnet, der Rotaryinternen Verdienstmedaille für vorbildliche Clubarbeit. Klaus Graff aus Babenhausen, der neue Präsident für das rotarische Jahr 2023/24, dankte dem scheidenden Vorgänger für seine großartigen Vorleistungen, die nun fortzusetzen sind, wobei viele Aufgaben des Clubvorstands weiterhin in bewährten Händen liegen. Konkret setzt er mit seinem Zahnarztkollegen als Vorgänger das Clubprojekt einer Zahnarztstation in Kenia fort.
Als Stellvertreter des Präsidenten übernimmt Ulrich Burbaum aus Darmstadt auch die Nachfolgeposition für die dann folgende Amtszeit 2024/25. Die Sekretärsaufgabe hat 2023/24 Wolfgang Krapp, die Homepagepflege leistet Reinhard Munzel, während die Arbeit der Schatzmeisterin in den bewährten Händen von Constanze Blickhan, alle aus Babenhausen, verbleibt. Die Aufgaben im Bereich des Gemeindienstes setzt Peter Richter aus Reinheim fort. Den Jugenddienst sowie die Verbindung zur Jugendorganisation Rotaract übernimmt die Dieburgerin Tanja Roth. Die internationalen Kontakte, insbesondere zum französischen Partnerclub „RC Aubergenville Seine-Mauldre“, pflegt Georg Vierling aus Otzberg. Um die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, gleichzeitig als Verantwortlicher für die Vortragsplanung, kümmert sich weiterhin als Clubmeister Gerd Lendemans aus Groß-Umstadt. Dem Vorstand beratend zur Seite steht Friedel Sahm, Babenhausen, als Verbindungsmann zu internationalen Förderprojekten. Die Öffentlichkeitsarbeit verbleibt beim Dieburger Albrecht Achilles.
Großes Lob erhielt schließlich Slavko Todic, Babenhausen, für das gastliche Arrangement auf dem Flugplatzgelände, das neben kulinarischen Köstlichkeiten das Angebot von Rundflügen über den Untermain beinhaltete. Den krönenden Abschluss der feierlichen rotarischen Zeremonie bildete dann noch die private Feier des amtierenden Präsidenten Graff anlässlich seines kürzlichen 60. Geburtstags.         ac

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
7 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X