Der Weg zum klimaneutralen Landkreis

Photovoltaik-Anlage auf der Eichwaldschule Schaafheim und Albrecht-Dürer-Schule Weiterstadt

An der Eichwaldschule in Schaafheim wurde vergangene Woche die nächste Photovoltaik-Anlage (PV) des Landkreis Darmstadt-Dieburg durch den Schuldezernenten Lutz Köhler besichtigt (Foto). Auf dem Schuldach erzeugen zukünftig 206 monokristalline Module eine Leistung von bis zu 84,46 Kilowatt-Peak (kWp). Damit deckt die neue Anlage mit 78.000kWh in Summe fast den Jahres-Energieverbrauch der Schule von 82.000kWh mit Sonnenenergie ab.

Erneuerbare Energien werden ausgebaut

„Mit dem Beschluss des integrierten Klimaschutzkonzeptes hat sich der Landkreis Darmstadt-Dieburg zum Ausbau der regenerativen Energien verpflichtet. Die Schuldächer eignen sich hervorragend für die Installation von PV-Anlagen und die Schulen können sich somit mit eigenem Strom versorgen“, erklärt Schuldezernent Lutz Köhler während der Begehung.

Amortisierung nach knapp 10 Jahren

Darmstadt-Dieburg. „Die Anlage an der Eichwaldschule wurde in den Osterferien installiert, der Anschluss an das Stromnetz und die Anmeldung beim Netzbetreiber wird in ca. sechs Wochen erfolgen. Die Kosten für die Anlage betragen knapp 150.000 Euro und sie wird sich voraussichtlich innerhalb von weniger als zehn Jahren amortisieren,“ erläutert der Betriebsleiter des Da-Di-Werks Holger Gehbauer.

PV-Anlage auf der Albrecht-Dürer-Schule

Schon Mitte Februar wurden 238 Module mit einer Gesamtleistung von 96,39 kWp auf der Albrecht-Dürer-Schule in Weiterstadt installiert. Die Anlage wird voraussichtlich jährlich zwischen 77.000 und 115.000 kWh Strom erzeugen und in den kommenden Wochen ans Netz gehen. Aufgrund des Strombedarfs der ADS Weiterstadt (> 200.000 kWh/a), ergibt sich hieraus eine Eigenverbrauchsquote von deutlich über 50 Prozent und jährliche Einsparungen von ca. 25.000 bis 37.000 Euro.

Weitere acht Schuldächer folgen bis Ende 2024

Beide Anlagen sind Teil der Strategie des Landkreises, den Ausbau der Photovoltaik auf den Dächern der Schulen weiter voran zu bringen. Alle Neubauten werden mit PV ausgerüstet und bei Dachsanierungen erfolgt zeitgleich zur Dämmung in der Regel auch die Installation einer PV-Anlage. Ziel ist es, dass in den kommenden zwei Jahren weitere acht Kreis-Schulen mit Photovoltaikanlagen und einer Leistung von über 500kWp ausgerüstet werden. 

mm

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
2 + 10 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X