Homepage | Babenhausen und Umgebung
Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen:

Neuer Kinderstadtplan im beliebten „Hosentaschenformat“

Alexander Klein (Sparkasse Dieburg) und Iris Schüßler-Korb (D. Sähring GmbH) präsentieren hier die neuen Kinderstadtpläne. Bürgermeister Knoke, Michael Spiehl und Lara Kresz (Kinder- und Jugendförderung) sowie Julia Bergmann (Schule im Kirchgarten) und Jessica Elvert-Schumacher (Stellvertretende Fachbereichsleiterin Soziales & Familie) freuen sich ebenfalls über die gelungenen Kinderstadtpläne.

Die mittlerweile dritte Auflage des Babenhäuser Kinderstadtplanes konnte in der vergangenen Woche vorgestellt und übergeben werden. Die ersten Kinderstadtpläne erhielten Schüler des 3. Jahrgangs der Schule im Kirchgarten, die sich derzeit mit dem Thema „Mein Babenhausen“ beschäftigen und die Stadtpläne sofort gut nutzen können.

Einen Teil der Auflage (1.000 Stück) erhalten alle Grundschulen von Babenhausen sowie die Joachim-Schumann-Schule.
Besonders praktisch sind die Kinderstadtpläne aufgrund ihres „Hosentaschenformats“, somit lassen sie sich beispielsweise auch auf Radtouren gut mitnehmen. Kommt der Stadtplan bei Outdoor-Unternehmungen zum Einsatz zeigt sich ein weiterer Vorteil. Die Stadtpläne wurden auf speziellem Papier gedruckt und sind ein Stück weit „wasserresistent“ und auch bei einer Fahrradtour bei Regen nutzbar.
Wie bei der ersten Auflage, die im März 2011 erschien, sind die Symbole und Zeichen des Kinderstadtplanes kindgerecht gewählt und auf die Belange der Kinder angepasst worden.
Neu angepasst sind im Kinderstadtplan nun die Angebote und Öffnungszeiten der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Gegenüber den älteren Auflagen wurden die Neubaugebiete in den Stadtteilen, das Neubaugebiet   „Lachewiesen“ und die Konversion der ehemaligen Kaserne „Kaisergärten“ ebenfalls schon berücksichtigt.
Auf besonderen Wunsch der Kinder wurde auch ein Symbol für „Fahrradshop“ in den neuen Plan integriert. Man findet nun also auch den Fahrradshop Niederhofer und auch Jenny’s Fahrradkiste im neuen Kinder- stadtplan.
Der neue Kinderstadtplan wurde ausschließlich durch Spendengelder finanziert. Zwölf Sponsoren beteiligten sich: Sparkasse Dieburg, Schumann & Hardt GmbH & Co. KG, Frankfurter Volksbank eG, Bauzentrum Andre & Oestreicher GmbH, Zweiradshop Niederhofer, Autohaus Scinardo GbR, Schloß-Apotheke, D. Sähring GmbH, Edeka Stolzenberger, Aumann GmbH, Ranishof, Antje’s Pfannkuchenhaus und SchleeGleixner GmbH (Aschaffenburg).       hz

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Offener Brief
2 Tage 19 Stunden
Wohnungsbau an der Alten Ziegelei?
3 Tage 2 Stunden
Offener Brief
4 Tage 3 Stunden
Seit drei Jahren warten wir auf unseren Spielplatz
1 Woche 3 Tage
Offener Brief
2 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert