Homepage | Politik und Parteien
Stellungnahme CDU Schaafheim:

Chance für schnelleres Internet in Schaafheim durch Glasfaser

Die Zukunft des schnellen Internets in Schaafheim beschäftigt die CDU-Fraktion im Schaafheimer Gemeindeparlament. Das Unternehmen Deutsche Glasfaser möchte in Kooperation mit dem Energieversorger Entega im Landkreis Darmstadt-Dieburg Glasfaserleitungen verlegen und damit Internetgeschwindigkeiten von mindestens 200 Megabit in der Sekunde gewährleisten. Die Glasfaserleitungen sollen hierbei bis in die Häuser gelegt werden (sog. FTTH: Fiber to the home).

Die bisherigen Bandbreiten in Schaafheim und den Ortsteilen, von bis zu 50 Megabit/Sekunde durch Kupferleitungen, würden durch den Glasfaserausbau deutlich übertroffen werden. Als Voraussetzung für den Ausbau setzt sich die Deutsche Glasfaser das Ziel, dass 40 % der Haushalte ihren Internetanschluss über die Deutsche Glasfaser beziehen. Im Bauausschuss stellte sich die Deutsche Glasfaser bereits vor. Aus den Reihen der CDU-Fraktion wurde ein Fragenkatalog an die Deutsche Glasfaser erarbeitet, welcher am vergangenen Montag im Bauausschuss behandelt wurde.
Die CDU vor Ort sieht in dem Netzausbau in Kooperation mit der Deutschen Glasfaser eine Chance Schaafheim mit Ortsteilen an die Giganetze der Zukunft in einem kurzfristigen Zeitraum anzuschließen. „Die CDU-Fraktion stimmt dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung der Gemeinde Schaafheim mit der Deutschen Glasfaser mehrheitlich zu. In der Zielmarke von 40 Prozent sehen wir eine hohe Hürde und hoffen daher auf intensives Bemühen der Kooperationspartner und hohes Interesse in der Bevölkerung, um den Ausbau möglich zu machen“, so der stv. Fraktionsvorsitzende Ralph Pittich im Bauausschuss.
Die Bedeutung höherer Bandbreiten unterstrich Gemeindevertreter Daniel Rauschenberger: „Bereits in wenigen Jahren reichen 50 M/Bit die Sekunde nicht mehr aus, um in Privathaushalten Streamingdienste in hochauflösender Qualität wiedergeben zu können. Immer mehr wird auch  Zuhause im Home-Office gearbeitet. Eine leistungsfähige Internetanbindung ist oft die Grundvoraussetzung hierfür. Für das Gewerbe ist schnelles Internet ein wichtiger Standortfaktor. Die Erschließung einer Immobilie mit Glasfaser dürfte daher auch zu deren Zukunftsfähigkeit und Werterhalt beitragen. Insgesamt für unsere Gemeinde eine gute Chance, um bei der Internetgeschwindigkeit ganz vorne dabei zu sein“.
Die Deutsche Glasfaser wird in den kommenden Monaten, zusammen mit der Entega, für ihr Geschäftsmodell werben und hat hierzu auch Informationsveranstaltungen und Sprechstunden  geplant. Hier haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich über das Projekt und die Tarife zu informieren. Evtl. werde auch ein Ladenlokal in Schaafheim angemietet.
„Wir hoffen, dass die Gelegenheit genutzt wird und der Ausbau in allen Ortsteilen zügig beginnen kann, um in Zukunft höhere Internetgeschwindigkeiten in Schaafheim zu erreichen“, so Daniel Rauschenberger abschließend.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Zu hohes Ziel ...

Warum gerade 40 % sich DG/Entega als Ziel gesetzt haben und auch warum gerade 11.11 als Endtermin gesetzt wurde - ist nicht plausibel erklärt worden.
Was passiert wenn das Ziel nur um 5 % Prozent verfehlt wird?

Selbst gesteckte Ziele sind was für Planwirtschaft (Sozialisten) und/oder für AG's (Kapitalisten).

Beides gehört hier nicht hin … weil es bei uns Sozial-Marktwirtschaftlich zugehen soll!

Also - Ziel senken auf realistischere 30 % und noch um 2 Monate verlängern.

Dann werden alle zufrieden sein!

Gruß an Alle

Neueste Kommentare

Grüne üben heftige Kritik – Blockadehaltung beim …
1 Woche 1 Tag
Grüne üben heftige Kritik – Blockadehaltung beim …
2 Wochen 3 Tage
Die Scheinheiligen sind unter uns!
3 Wochen 3 Tage
Chance für schnelleres Internet in Schaafheim …
4 Wochen 17 Stunden
Was machen wir - wir bleiben hier!
4 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert