Homepage | Babenhausen und Umgebung
Schulleiterin Sylvia Kraffczyk / Bachwiesenschule Hergershausen:

Im Kollegiums-Zeugnis gibt es nur für „Schubladendenken”, „Intoleranz” und „Passivität” die Note ungenügend

Die neue Schulleiterin der Bachwiesenschule in Hergershausen heißt Sylvia Kraffczyk. Noch muss der Kreisausschuss ihrer Ernennung zur Schulleiterin zustimmen. Dies dürfte jedoch eine reine Formsache werden.

„Die Signale aus dem Kreisausschuss sind durchweg positiv“, sagte Dieter Eitel vom staatlichen Schulamt. Ende Oktober soll Kraffczyk die Ernennungsurkunde verliehen werden.

Dem formalen Akt wolle er nicht vorgreifen, betonte Eitel. Grund zum Feiern gebe es aber schon jetzt, denn die ein Jahr dauernde Bewährungsphase habe sie mit Bravour bestanden. Niemand, der am Freitagnachmittag zur Feierstunde in die Bachwiesenschule gekommen war, hatte daran je gezweifelt. Lehrerkollegium, Betreuungsverein, Ortsvorsteher Horst Grimm und erster Stadtrat Kurt Lambert - sie alle waren sich einig: Die fünfundvierzigjährige Groß-Umstädterin ist die richtige Wahl.

„Du warst von Anfang an unsere Wunschkandidatin“, sagte Daniele Günther im Namen des Lehrerkollegiums. Statt einer Ernennungsurkunde überreichte sie Sylvia Kraffczyk ein Zeugnis, das der Schulleiterin Bestnoten in den Fächern „Positive Grundeinstellung“, „Souveränität“, „Engagement“ und „Teamleitung“ bescheinigte. Für „Schubladendenken“, „Intoleranz“ und „Passivität“ gab´s hingegen die Note ungenügend. Die Bewertung des staatlichen Schulamts fiel ebenso positiv aus, jedoch etwas differenzierter.

„Als im März 2011 das Auswahlverfahren startete, gab es drei Bewerberinnen. Heute sind wir froh, dass die Wahl auf Frau Kraffczyk fiel“, sagte Dieter Eitel. Er hob die selbstständige Arbeitsweise und Innovationskraft der Pädagogin hervor. „Sie hat die Kooperation mit Kindertagesstätten ausgebaut und sich in der Förderung der Lesekompetenz stark gemacht. Ihr ausgeprägtes Einfühlungsvermögen sorgt für hohe Akzeptanz bei Schülern und Eltern.“ Selten sei es ihm so leicht gefallen, die Bewährung eines Schulleiters festzustellen.

Sylvia Kraffczyk absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Büroassistentin. Es folgten das Grundstudium der Sozialarbeit und Lehramtsstudium in den Fächern Mathematik und Sport. Seit 1999 ist sie an der Bachwiesenschule, die seit 2007 auch Schüler aus Sickenhofen besuchen. 150 Kinder gehen derzeit in die erste bis vierte Klasse, seit August gibt es an der Bachwiesenschule - zusätzlich zur Betreuung durch den Verein „Kleine Strolche“ - ein Ganztagsangebot. Die Trägerschaft hat der Bund deutscher Pfadfinder (BDP).

Einen Träger für das Ganztagsangebot zu finden, habe zu den Herausforderungen während ihrer Bewährungsphase gehört, sagte Kraffczyk. Auch die Gestaltung der Stundenpläne sei nicht alltäglich gewesen. Drei Vollzeitkräfte gingen Anfang des Jahres in Mutterschaftsurlaub - eine Situation, die nur mit organisatorischem Geschick zu meistern gewesen sei. Die Stichworte Medienkompetenz und Inklusion stünden für zentrale Aufgaben der Zukunft. „Schule ist mehr als ein Lernort“, sagte sie. „Sie soll ein Ort der Kommunikation, Gemeinschaft und des Zusammenhalts sein, für Schüler und Lehrer.“   mel

Freut sich auf ihre Aufgabe: Sylvia Kraffczyk.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Chance für schnelleres Internet in Schaafheim …
2 Tage 15 Stunden
Was machen wir - wir bleiben hier!
1 Woche 1 Tag
Was machen wir - wir bleiben hier!
1 Woche 5 Tage
Klasse 8/4 sammelt säckeweise Müll
2 Wochen 5 Tage
Kies frisst Wald – in der Größe von 34 …
3 Wochen 1 Tag
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert