Homepage | Babenhausen und Umgebung
Förderverein Freibad Babenhausen:

HR-Sommertour geht im Schwimmbad vor Anker

Die technischen Details und Besonderheiten eines Außensendetermins werden vor Ort an Bord des Küstenschiffes abgeklärt. Am 7.August wird die „Hessenschau“ live aus dem Schwimmbad in Babenhausen gesendet.

In der letzten Ferienwoche geht die „hessenschau“, das Regionalmagazin des hr-Fernsehens, wie jedes Jahr auf große Sommertour durch sieben Städte in ganz Hessen. Dabei starten sie ihre Tour am 7.August mit einer Live-Sendung aus Babenhausens Schwimmbad.

Da das Team sein Studio nach draußen verlegt und in jeder Stadt andere Voraussetzungen vorfindet, macht es sich vor Ort mit den jeweiligen Besonderheiten vertraut. Ende Juni bereits trafen sich die zehnköpfige Crew des HR mit Vertretern des Fördervereins zur technischen Vorbesichtigung im Schwimmbad. Es musste Grundsätzliches abgeklärt werden wie der Standort der großen LED-Leinwand, des Ü-Wagens und der Bühne für die Band, sowie Parkplätze für die LKWs mit all der Ausrüstung, die für eine solche Sendung notwendig ist. Auch wurde festgelegt, wo Interviews stattfinden und wo die Darbietungen der einbezogenen Vereine zu sehen sind. Dirk Weißner vom Förderverein, an den sich die Hessenschau wandte, nachdem die Stadt wegen mangelndem Budget leider abwinken musste, hat einige Vereine mobilisieren können. Mit der Feuerwehr, den Handballern, der „Akzeptanz“ und der „Linedance“-Gruppe vom Turnverein, dem Zauberer Frank Zick und der Band „Backroots-Two“ kann Babenhausen mit etlichen Beiträgen zum Vorprogramm beisteuern. Mehr als so manche andere Stadt, wie die Redakteurinnen Julia Hurtzig und Alexandra Reeg bestätigten. Von Seiten der Fernsehleute gab es noch zu klären, wie man den Strom für die Kameras an die benötigten Stellen bringt ohne Stolperfallen entstehen zu lassen. Drei der Kameras sind mit jeweils 100 m Kabel ausgestattet und die müssen über erhebliche Strecken Liegewiese verteilt zugänglich gemacht werden. Eine der Schulterkameras sei funkgesteuert und somit unproblematisch auch in den entlegensten Winkeln einsatzfähig. Und auch eine Drohne wird ihre Runden über die Schwimmbadlandschaft drehen und ganz ungewohnte Blickwinkel ermöglichen. Wo man sonst viel mehr von Seiten des HR für das Unterhaltungsprogramm aus den LKWs ziehen müsse, finde man hier in Babenhausen geniale Voraussetzungen. Die Weitläufigkeit des Freibadgeländes stelle die Hauptherausforderung an die Technik, wie Sonja Rink vom Eventmanagement des HR erklärt. Sie ist zuständig für diesen Außenauftritt und hat von Fotobox über Kinderschminken sogar eigene Hostessen für den Nachmittag im Gepäck. Sowohl das On- als auch das Off-Programm würden von ihr strategisch aufgestellt. Das Küstenschiff Jenny, das seit etlichen Jahren als Alleinstellungsmerkmal des gepflegten Freibades gilt, wird bei der Sendung natürlich in den Mittelpunkt gerückt. Auf der Großbildleinwand in der Mitte der Liegewiese werden die Besucher stets einen guten Blick auf den Ort des Geschehens haben, da sich der Moderator Jens Kölker von Kameras begleitet durch das Gelände bewegen wird. Kölker ist bekannt durch das Familienprogramm „Hallo Hessen“, das eine Mischung aus lokalem Programm und HR-Spezial bietet. Von 16 Uhr bis 18 Uhr wird er das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm moderieren. Unter anderem sei auch ein Rutschenwettbewerb geplant, bei dem man zwei Konzertkarten gewinnen kann und dessen Finale dann in der Live-Übertragung der Sendung von 19:30-20 Uhr zu sehen sein wird. Ab 18 Uhr wird Kölker für das Publikum einen Blick hinter die Kulissen werfen: die Zuschauer erleben so hautnah mit, was bei Stellproben gemacht wird und wie eine Liveübertragung funktioniert. Dass dabei so manches Out-Take entsteht, wird besonders interessant, wenn man die Darsteller vor Ort kennt.

Andreas Hieke, der bereits seit 10 Jahren die „Hessenschau“ moderiert und auch in Babenhausen für den Live-Teil der Sendung zuständig sein wird, interessierte sich bei diesem Ortstermin vor allem für die Wege, für die er „ein Gefühl bekommen“ wollte. Vom Schiff „Jenny“ war er besonders angetan und will es daher in der Sendung auch in den Mittelpunkt stellen, denn schließlich mache es das Schwimmbad zu etwas Besonderem. Auch freue er sich über die große Bereitschaft der Babenhäuser, sich für ihre Stadt ins Zeug zu legen, was man an dem umfang- und abwechslungsreichen Vorprogramm erkennen kann, das seit Bekanntgabe der Live-Sendung auf die Beine gestellt wurde.

Dirk Weißner sagte sofort „Ja“, als das Fernsehen bei ihm nachfragte: „Denn welche Werbung könnte effektiver für das Schwimmbad sein?“, für dessen Erhalt er seit Beginn des Jahres mit seinem Förderverein kämpft. Zudem stelle der HR Plakate und Flyer für die Veranstaltung zur Verfügung, so dass außer einigen ehrenamtlich geleisteten Stunden eigentlich keine Kosten für den Verein anfielen. Mit mittlerweile über 285 Mitgliedern wurde schon Einiges bewirkt und so kann sich die Livesendung in einen Reigen weiterer Veranstaltungen einreihen. Am kommenden Samstag (22.7.) wird die zweite Auflage des beliebten Abendschwimmens geboten: diesmal mit der musikalischen Begleitung der Band „Backroots-Two“. Am 23.7. wird es zünftig bayrisch mit Blasmusik von 11 bis 14 Uhr und am 4.8. steigt die beliebte Poolparty für Kids und Jugendliche.

Besonderes Highlight wird jedoch die HR-Sommertour sein, die live aus dem Schwimmbad am 7. August gesendet wird. Es lohnt sich dabei zu sein!

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.1 (11 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Man stelle sich diesen Haufen vor...
2 Wochen 1 Tag
Schellhaas: „Wer steht für den Geist der EU, wenn …
6 Wochen 1 Tag
Stadt Babenhausen startet das Onlinebildarchiv …
7 Wochen 3 Tage
Papiercontainer in der Ziegelhüttenstraße
9 Wochen 2 Tage
Papiercontainer in der Ziegelhüttenstraße
9 Wochen 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert