Homepage | Babenhausen und Umgebung
Kaufmännische Krankenkasse informiert:

Männer treiben im Winter mehr Sport als Frauen

Forsa-Umfrage: Womit sich die Deutschen die Wintermonate versüßen

Wenig überraschend: Drei von vier Deutschen mögen das Sommerhalbjahr lieber als die Wintermonate. Das zeigt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Dabei tun die Menschen einiges, um sich die oft ungemütlichen, nass-kalten Wintermonate so angenehm wie möglich zu machen.

So genießen 66 Prozent der Bürger in der Winterzeit häufiger warme Getränke wie Tee, heißen Kakao oder auch Punsch, darunter mehr Frauen als Männer. Und knapp jeder Zweite greift vermehrt zu vitaminreichem Obst und Gemüse, um die Abwehrkräfte zu stärken. Auch hier haben die Frauen klar die Nase vorn. In Sachen ‚Aktivitäten‘ punkten hingegen die Männer. Sie treiben im Winterhalbjahr generell mehr Sport als Frauen und gehen auch häufiger ins Fitnessstudio, um die Muskulatur zu stärken. „Das ist gut so“, sagt Tobias Seidel von der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Darmstadt, denn: „Auch im Winter sollte auf regelmäßige Bewegung geachtet werden ‒ möglichst drei Mal pro Woche eine halbe Stunde an der frischen Luft. Das regt Herz, Kreislauf und Immunsystem an.“
Was tun wir noch, um gut durch den Winter zu kommen? 42 Prozent der Befragten ‒ gleich ob Jung oder Alt, Frauen oder Männer ‒ versüßen sich die dunklen Tage mit Schokolade und anderem Naschwerk. Auch wenn Schokolade eine Energiebombe ist, sollte man sie in Maßen ohne schlechtes Gewissen genießen. „Denn gerade in der dunklen Jahreszeit regt das enthaltene Kakaopulver – ähnlich wie auch Koffein – an und kann stimmungsaufhellend wirken“, erklärt Tobias Seidel.
Sollte Süßes nicht Ihr Fall sein, dann zählen Sie vielleicht zu den 29 Prozent der Deutschen, die sich eher auf die sanfte Art durch häufigere Nutzung von Wellnessangeboten wie Sauna oder Massagen verwöhnt. Auf alle Fälle lassen sich die Wintermonate mit den richtigen Maßnahmen in vollen Zügen genießen. (Das Meinungsforschungsinstitut forsa hatte vom 21. bis 24. November 2017 im Auftrag der KKH 1.001 Personen zwischen 18 und 70 Jahren bundesweit repräsentativ befragt.)

(Text/Foto: KKH)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
2 Tage 1 Stunde
Kontroverse Aussprache über „Plan B“ und „AfD …
1 Woche 4 Tage
65 Kinder ohne Kita-Platz – Jetzt bedarf es einer …
2 Wochen 1 Tag
In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze
2 Wochen 2 Tage
In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze
2 Wochen 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert