Homepage | Babenhausen und Umgebung
Klassiker und Neues:

Seniorennachmittag in der Babenhäuser Stadthalle

Am vergangenen Samstag (31.) feierte die Stadt Babenhausen ihren Seniorennachmittag in der Babenhäuser Stadthalle. Der Ortsbeirat unter der Leitung von Ortsvorsteher Walter Herbert, der auch die Moderation übernahm, organisierte die schöne Veranstaltung. Die Bewirtung übernahm das Team der DRK-Rettungshundestaffel.

Ein buntes Programm konnte Walte Herbert bei der Begrüßung in der sehr gut besuchten Stadthalle vorstellen. Neben einigen „Klassikern“ konnte der Ortsbeirat auch verschiedene neue Programmpunkte präsentieren. Auftakt machte der Kinderchor des Gesangverein Eintracht, die mit „Kein schöner Land“ den Seniorennachmittag eröffneten. Die 6 bis 13jährigen Kinder wurden bei einem Lied von ihrer Chorleiterin, Ilka Bauersachs, am Klavier begleitet und sorgten ohne Mikrofon für richtige Konzertatmosphäre.
Bürgermeister Achim Knoke ging in seinen Begrüßungsworten auch auf die aktuelle Flüchtlingssituation ein und spannte einen Bogen in die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, als ebenfalls viele Menschen auf der Flucht waren. Er verwies auf die großartige Leistung wie Deutschland damals wieder aufgebaut wurde, aber auch wie die Integration von Flüchtlingen gelungen sei. Seine persönlichen Erinnerungen, aus Gesprächen mit seiner Großmutter (die das zerbombte Paderborn erleben musste) schloss er mit dem Zitat „Der Glanz prägt die Erinnerung.“
Der Volkschor Sängerbund, der in diesem Jahr sein 175jähriges Jubiläum feiert, stellte mit seiner Dirigentin Isolde Jerch unter anderem das „Babenhausen Lied“ vor. Im Programmverlauf wurden noch die Lieder „Die Rose“ und „Wenn Freunde beieinander stehen“ vorgetragen. Der Volkschor, der ein fester Bestandteil des Babenhäuser Kulturlebens ist, nimmt schon fast traditionell am Seniorennachmittag teil.
Als Vertreter der Kirchengemeinden begrüßte Pfarrerin Andrea Rudersdorf die anwesenden Gäste auch im Namen von Pfarrer Ferdinand Winter. Sie ging in ihrer Ansprache auf den Reformationstag ein, der an diesem Tag gefeiert wurde. Der Gedenktag für die Erneuerung der Kirche ist in den vergangenen Jahren -zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung- durch Halloween verdrängt worden, wird aber im Jahr 2017 beim 500. Jahrestag der Reformation erneut in den Vordergrund rücken.
Anschließend trat das 1. TVB Orchester, unter der Leitung von Alice Sauer, auf. Zur Melodie der „Tritsch-Tratsch-Polka“ wurde mit unterschiedlichsten Luftpumpen aufgespielt. Der Auftritt der mit besonderem Esprit vorgetragen wurde erhielt viel Beifall. Die Tanzgruppe AkzepTanz Competition, unter der Leitung von Jutta Koser und Blazenka Arnold, sorgte nach dem Ohrenschmaus nun auch für einen visuellen Höhepunkt. Mit der schönen Choreografie wurde der erste Teil des Programms abgeschlossen.
Nach der Pause zeigten die Einradfahrer des TV Babenhausen ihre Leistungsfähigkeit, bevor Magier AbraXas Ophaus die Gäste in das Reich der Zauberei entführte. Mit einer Sektflasche, die er aus dem Nichts erscheinen ließ startete er sein Programm und mit einem gezauberten Schneefall bereitete er die Gäste schon mal auf den anstehenden Winter vor.
Das Blasorchester unter der Leitung von Dominik Thoma sorgte als abschließender Programmpunkt wieder für einige musikalische Höhepunkte. Neben der bekannt guten Instrumentalmusik konnte man die Musiker bei diesem Auftritt auch singen hören. Mit bekannten Liedern und Melodien sorgte das Blasorchester Babenhausen für gute Stimmung und einen harmonischen Abschluss.                             hz

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
2 Tage 8 Stunden
Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
2 Tage 12 Stunden
Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
2 Tage 12 Stunden
Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
4 Tage 1 Stunde
Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
4 Tage 13 Stunden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert