Homepage | Babenhausen und Umgebung
Beeindruckende Streichholzkunst:

Franz Gruber präsentiert seine Kunstwerke im Weiterstädter LOOP5

Seit fast fünfzig Jahren zaubert Franz Gruber aus Streichhölzern wahre Kunstwerke. Sein erstes Projekt war sein Elternhaus, welches er ausschließlich aus 70.000 (!) Streichhölzern nachbaute. Mittlerweile nutzt er andere Materialien als „Gerüst“ auf welche er die Streichhölzer anbringt.

So reduziert sich die Anzahl der Streichhölzer und der Babenhäuser benötigt dadurch „nur“ noch 31.000 Streichhölzer für den Buckingham Palast oder 26.000 für den Hexenturm. Etwa 460 Arbeitsstunden benötigte Franz Gruber für das Babenhäuser Wahrzeichen, welches er in einer Sonderausstellung im Territorialmuseum Babenhausen erstmalig öffentlich ausstellte. Auch das Museum (23.000 Streichhölzer mit 430 Stunden Bauzeit) sorgte bei dieser Ausstellung für viel Aufsehen und Beachtung.
Der Fantasie und der unvorstellbaren Geduld, die Franz Gruber an den Tag legt, sind kaum Grenzen gesetzt. Lediglich die Streichholzgröße ist eine Einschränkung die auch Franz Gruber nicht umgehen kann. Ein Streichholz mit seiner Breite von 2,2 Millimeter dient daher als kleinste Einheit der Darstellung, meist für die Fenstersprossen. Zur Veranschaulichung: Würde Franz Gruber den Kölner Dom erstellen würde das fertige Objekt eine Höhe von 2,40 Metern haben und wäre für den Künstler nicht transportierbar.
Viel Aufmerksamkeit und Anerkennung erhalten die Kunstwerke von Franz Gruber nun auch im Einkaufszentrum „LOOP5“ in Weiterstadt. Dort wird die Ausstellung  „als weltweit größte Sammlung originalgetreuer Nachbauten historischer Gebäude aus Streichhölzern“ beworben. Vierzig Exponate werden im Weiterstädter Shopping- und Freizeitcenter bis zum 31. März ausgestellt. Neben so berühmten Bauwerken wie das Weiße Haus aus Washington D.C. oder Notre Dame aus Paris (41.000 Streichhölzer, 750 Arbeitsstunden Bauzeit) kann man dort auch den Hexenturm und das Territorialmuseum bewundern. Als besondere Attraktion baut Franz Gruber im „LOOP5“ auch live. Er fertigt dort das Pfälzer Schloss (Gr.-Umstadt) an. Der Modellbauer ist jeden Dienstag von 14 bis 19 Uhr und jeden Freitag von 13 bis 20 Uhr vor Ort. Aber nicht nur an diesen Tagen ist die Ausstellung sehenswert.             hz

 

Weitere Artikelbilder:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (10 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Man stelle sich diesen Haufen vor...
1 Woche 4 Tage
Schellhaas: „Wer steht für den Geist der EU, wenn …
5 Wochen 4 Tage
Stadt Babenhausen startet das Onlinebildarchiv …
6 Wochen 6 Tage
Papiercontainer in der Ziegelhüttenstraße
8 Wochen 4 Tage
Papiercontainer in der Ziegelhüttenstraße
8 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert