Homepage | Babenhausen und Umgebung

Großes Interesse am 13. Asklepios-Gesundheitsforum

Chefarzt Dr. Heimo Weih und sein Team bekamen viel Zuspruch

Seligenstadt – An der Asklepios-Klinik in Seligenstadt sind Schilddrüsen-Patienten in besten Händen. Davon haben sich zahlreiche Besucher am vergangenen Samstag beim dreizehnten Gesundheitsforum an der Dudenhöfer Straße überzeugt. Trotz Verstärkung von zwei ausgewiesenen externen Spezialisten konnte das Kompetenzteam um Dr. Heimo Weih, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, den Andrang kaum bewältigen.

Besonders gut kamen die Ultraschall-Untersuchungen an, die der Chefarzt und seine Kollegen am Vormittag im Klinik-Foyer anboten. In Beratungsgesprächen gaben Dr. Weih, der leitende Oberarzt Martin Adelmann, sowie die beiden Nuklearmediziner Dr. Alexander Barac aus Offenbach und Dr. Karl-Ludwig Frenzel aus Aschaffenburg auch Tipps und Behandlungsempfehlungen, fragten nach Voruntersuchungen und erläuterten die Diagnosemöglichkeiten. Längst nicht jede Schilddrüsenerkrankung erfordere einen operativen Eingriff, betont Weih. Knoten, die vom Arzt erstastet oder per Ultraschall entdeckt werden, seien nur selten bösartig.
Wenn eine Operation indessen unumgänglich wird, ist die Seligenstädter Asklepios-Klinik eine der ersten Adressen. Seit 2013 ist das Team um Dr. Weih, der 2006 vom städtischen Klinikum Hanau nach Seligenstadt kam, von der Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie zertifiziert und genießt nicht nur bei den Patienten, sondern auch in Fachkreisen einen ausgezeichneten Ruf.
Das große Interesse am Gesundheitsforum erklären sich die Spezialisten nicht zuletzt mit dem wachsenden Renommee. Was die Asklepios-Mediziner am frühen Nachmittag im Vortragsraum im Untergeschoss zu sagen hatten, wollten so viele Menschen hören, dass der Vortragsraum im Untergeschoss die Besucher kaum fassen konnte. Zur Unterstützung hatten sich Weih und Adelmann zwei niedergelassene Kollegen geholt, mit denen sie auch im medizinischen Alltag gut zusammenarbeiten. Dr. Barac klärte über unterschiedliche Krankheitsverläufe und Behandlungsoptionen auf. Mit besonderen Problemen der Nebenschilddrüse befasste sich Dr. Karl Ludwig Frenzel, der in Aschaffenburg eine Internistisch-nuklearmedizinische Gemeinschaftspraxis betreibt.
Der Erfolg des dreizehnten Gesundheitsforums hat die Verantwortlichen der Asklepios-Klinik neuerlich zur Fortsetzung der Reihe ermutigt: „Die Kommunikation zwischen Arzt und Patient ist für den medizinischen Erfolg essentiell“, ist Dr. Heimo Weih überzeugt. „Die überwältigende Resonanz zeigt uns, dass viele Menschen Fragen haben und das Angebot eines unverbindlichen Erstkontakts ohne Hemmschwellen sehr gerne annehmen“.      hjl

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
2 Tage 3 Stunden
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 1 Tag
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 2 Tage
„Hickelkreuz“ erstrahlt in neuem Glanz
1 Woche 2 Tage
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert