Homepage | Sport

Tischtennis in Langstadt - Ein Erfolgsmodell

Janina Kämmerer (li.) und Anne Bundesmann, beim letzten Spieltag der abgelaufenen Saison. Nach dem Spiel gegen Großburgwedel wurde der Aufstieg in die zweite Bundesliga gefeiert.

Eine positive und erfolgreiche Entwicklung hat die Tischtennis-Abteilung des TSV Langstadt in den letzten Jahren genommen. Im Saisonrückblick konnte Rainer Kegelmann über insgesamt 5 Aufstiege durch Mannschaften des TSV Langstadt berichten. Bei Einzelmeisterschaften erreichten ebenfalls viele Spieler vordere Platzierungen. Einen der größten Erfolge erzielte kürzlich Kerstin Segeth, sie konnte in ihrer Altersklasse deutsche Meisterin im Doppel und im Einzel werden.

Besondere Aufmerksamkeit lag in der abgelaufenen Saison bei der 1. Damenmannschaft, die in die dritte Bundesliga aufgestiegen ist und sich dort mit einem sehr jungen Team behaupten musste. Trotz Verletzungspech und den sehr weiten Fahrten (man spielte in der Nordgruppe und musste unter anderem nach Bremen und Kiel reisen) erkämpften sich die Damen Punkt für Punkt und sorgten mit einer geschlossenen Mannschaftleistung für den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, den Aufstieg in die 2. Damen-Bundesliga.
Nun beginnt das Abenteuer 2. Bundesliga und Manfred Kämmerer, 1. Vorsitzender des TT-Fördervereins in Langstadt, erläuterte die Ziele der bevorstehenden Runde. Wir wollen uns in der Liga etablieren und mit eigenen Leuten den Klassenerhalt sichern. Der Einsatz von Spielern aus der Region sei ein wichtiger Baustein und Basis der Vereinsphilosophie. Weitere Grundlage ist die gute Jugendarbeit beim TSV, die über die Grenzen von Hessen hinaus bekannt ist. Mit Anne Bundesmann und Janina Kämmerer sind gleich zwei Spielerinnen des TSV im „C-Kader“ eingestuft. Dies ist beim Tischtennis die höchste Kadereinstufung bei jugendlichen Spielern. Die Kooperation mit der Carl-von-Weinberg-Schule in Frankfurt, eine Eliteschule des Sports, sowie das erfolgreich umgesetzte Systemtraining, kommt insbesondere dem Jugendbereich zugute. Den jungen Talenten werden hier beste Möglichkeiten  der Weiterentwicklung und gute sportliche Perspektiven geboten. Ein Erfolgsgeheimnis, welches den TSV an die Leistungsspitze aller hessischen TT-Vereine führte.
In der 2. Bundesliga warten nun sehr erfahrene Mannschaften und das sportliche Niveau ist nicht nur auf dem Papier, sondern tatsächlich eine Klasse besser. Dies kann die Langstädter allerdings nicht scheuen, denn auch sie haben in der abgelaufenen Saison ihre „Hausaufgaben“ gemacht. Mit Sonja Busemann verstärkt nun eine erfahrene Spielerin die erste Mannschaft. Die Seligenstädterin nimmt hinter Janina Kämmerer die zweite Position ein. Anne Bundesmann spielt auf der drei und Cornelia Neumann-Reckziegel wird mit der Nummer vier in die neue Saison starten. Anna Jansen, die sich nach einer langen Verletzungspause wieder an ihre alte Leistungsstärke rankämpft, startet mit der zweiten Damenmannschaft in der Oberliga Hessen.
Die Spieltage in der Langstädter Markwaldhalle werden auch in der neuen Saison wieder durch ein Rahmenprogramm attraktiv gestaltet. Hallensprecher, die Bedienung und Bewirtung (die von den Vereinsmitgliedern vorgenommen wird) und auch Spielpatenschaften von Sponsoren, bieten den Zuschauern, neben dem Spitzen­sport, immer eine gute Unterhaltung. Ein Ergebnis dieser Bemühungen, ist die gute Zuschauerresonanz in Langstadt. So konnte man einen Durchschnitt von fast 100 Zuschauern erzielen, während eine Klasse höher der Zuschauerschnitt aller Mannschaften nicht mal bei 60 liegt.  
Die Verknüpfung zwischen Spitzensport und Breitensport funktioniert in Langstadt optimal berichtet Christa Erbes, eine der Vorsitzenden des TSV und Leiterin der Tischtennisabteilung. Ungefähr 200 Mitglieder zählt die Tischtennis Abteilung, davon starten über 100 aktive Spieler in insgesamt 15 Mannschaften. Eine große Hobbyspielergruppe ergänzt das umfangreiche Angebot. Auch in vielen anderen Bereichen ist die TT-Abteilung aktiv. „Tischtennis als Schulsport“, eine Kooperation mit der Langstädter Markwaldschule bietet für Schule und Verein eine gute Möglichkeit der weiteren Zusammenarbeit. Bei der Sportwerbewoche des TSV Langstadt, die am 12. Juni beginnt, veranstaltet die Tischtennis Abteilung ein Jedermann Turnier und bietet allen interessierten die Möglichkeit sich auch mal an der TT-Platte zu messen.            hz

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Auch 2019 keine Erhöhung der Grundsteuer B – …
2 Wochen 3 Tage
Gleiches Recht für Alle?
2 Wochen 3 Tage
Michelsbräugelände
2 Wochen 5 Tage
Michelsbräugelände
2 Wochen 5 Tage
Michelsbräugelände
3 Wochen 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert