Homepage | Leider bleibt es ein Märchen

Leider bleibt es ein Märchen

Vier Wochen nach meinem ersten Leserbrief muss ich leider akzeptieren, dass es ein Märchen bleibt. Einzelne Bürger von Babenhausen sind eben nicht bereit sich an Regeln zu halten. 300 € Strafe als Abschreckung ist scheinbar auch zu wenig um diese Schmutzfinken davon abzubringen ihren Müll ab zu lagern wo er nicht hingehört.

Dass Deckenplatten, Farbeimer, Teppiche und alte Koffer bei den Glasbehältern nichts verloren haben müsste eigentlich auch dem Kleingeistigsten bewusst sein. Es bleibt also ein Märchen, dass es in Babenhausen möglich ist sich im Sinne einer Gemeinschaft zu verhalten. Wir dürfen uns weiter über den Müll und Dreck in der Jürgen-Schumann-Straße ärgern.
Danke für den Hinweis, dass man für Flüchtlinge ja auch Geld hat und deshalb die Stadt dafür sorgen soll, dass der Hundedreck und der Müll weggeräumt wird. Soll dies ein Spiegel unserer Gesellschaft sein ? Dann wird dieses Märchen auch nie ein Happyend haben.
    F. J. Gruber

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (3 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Michelsbräugelände
1 Tag 18 Stunden
Start für die „Michelsbräu“ - Neuausschreibung …
4 Tage 14 Stunden
Start für die „Michelsbräu“ - Neuausschreibung …
4 Tage 22 Stunden
Start für die „Michelsbräu“ - Neuausschreibung …
1 Woche 13 Stunden
Zahlreiche Müllsammler machen den Ort sauber und …
4 Wochen 23 Stunden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert