Homepage | Babenhausen und Umgebung
Erinnerungskultur:

Stadt Babenhausen startet das Onlinebildarchiv Topothek

„Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ dieses Sprichwort steht auch für die historischen Bilder in der Babenhäuser Topothek. Das Foto aus dem Jahr 1938 stammt aus dem Bildarchiv des Heimat- und Geschichtsverein Babenhausen, nun ist die Aufnahme auch in dem Onlinebildarchiv Topothek zu finden.

Mit der Topothek konnte die Stadt Babenhausen am vergangenen Samstag (19.) ein Onlinearchiv für Bilder und Dokumente (Urkunden), sowie für Videos und Tonspuren präsentieren. Fachbereichleiterin Regina Lange (Fachbereich Soziales und Familie) stellte zusammen mit Christian Hahn vom Babenhäuser Büro für Erinnerungskultur das digitale Fotoalbum vor. Im Rahmen einer Schulungsveranstaltung erhielten interessierte Bürger auch gleich einen Gastzugang zur Topothek und konnten mitgebrachte Bilder einstellen und bearbeiten.

Babenhausen konnte als zweite Kommune in Hessen eine Lizenz für die Topothek erhalten die aus EU-Geldern gefördert wird und somit keine Belastung für den städtischen Haushalt darstellt. Mit der Topothek wird nicht nur Stadt- und Zeitgeschichte deutlich gemacht, sondern durch die aktive Teilnahme der Nutzer auch das geschichtliche Interesse und das bürgerschaftliche Engagement in der Bevölkerung geweckt.
Die Topothek lebt von den Babenhäuser Bürgern, die Fotos aus ihrem privaten Fundus zur Verfügung stellen, damit sich die Allgemeinheit daran erfreuen kann. So können Erinnerungen bewahrt werden und ein digitaler Bummel in die Vergangenheit von Babenhausen ist mit einem „Maus-Klick“ möglich. Wobei es sich nicht nur um „uralte“ Bilder handeln muss. Selbst ein Schnappschuss eines Straßenzuges kann bauliche Veränderungen aufzeigen und Erinnerungen an damals hervorrufen. Interessant ist also alles was sich verändert hat, oder auf jeden Fall was älter als 15 Jahre ist.
Eine Besonderheit der Topothek ist die rechtliche Gestaltung. Nicht nur der Datenschutz wird bei dem Onlinearchiv besonders geschützt, auch die Frage der Bildrechte wird hier, im Vergleich zu anderen Internetangeboten, anders geregelt. Die Rechte des Bildes bleiben beim Eigentümer und eine weitere Nutzung der eingestellten Bilder und Dokumente darf nur mit dessen Einwilligung erfolgen. Daher können die Bilder der Topothek auch nicht „runtergeladen“ werden.
Jetzt sind alle Babenhäuser aufgerufen sich den Schätzen zu widmen, die in Keller oder Dachboden schlummern um sie der Nachwelt zu erhalten. Besonders erfreulich wäre es, wenn sich aus jedem Ortsteil Bürger finden würden um Bilder oder Dokumente einzustellen, damit die Topothek ein Bildarchiv für ganz Babenhausen darstellt. Auch die zahlreichen Fotos in den Vereinsarchiven stellen eine Bereicherung für die Topothek dar.
Das historische Album von Babenhausen ist online erreichbar unter www.babenhausen.topothek.de, schauen Sie einfach mal rein! Bei Fragen stehen neben Regina Lange und Christian Hahn auch der Stadtarchivar von Babenhausen, Georg Wittenberger, als Ansprechpartner zur Verfügung.        hz

Weitere Artikelbilder:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (7 Bewertungen)

Kommentare

Super

Ich finde das super und habe auch schon ein Account. Es sind wirklich schon sehr schöne Erinnerungen eingestellt.

Neueste Kommentare

Schellhaas: „Wer steht für den Geist der EU, wenn …
1 Woche 5 Tage
Stadt Babenhausen startet das Onlinebildarchiv …
3 Wochen 15 Stunden
Papiercontainer in der Ziegelhüttenstraße
4 Wochen 6 Tage
Papiercontainer in der Ziegelhüttenstraße
4 Wochen 6 Tage
Boßwenhain
5 Wochen 1 Tag
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert