Homepage | Babenhausen und Umgebung
Turnerfrauen des DRK Harpertshausen:

Nachtwanderung mit „Heimatkundlicher Schnitzeljagd”

Die Nachtwanderungen rund um Harpertshausen sind seit vielen Jahren beliebt. Unter dem Dach des DRK-Ortsvereins organisiert jedes Jahr ein anderer Harpertshäuser Verein oder eine Gruppierung die Wanderung. An diesem Samstagabend begrüßten die Turnerfrauen des DRK rund 60 Teilnehmer, die sich zur Nachtwanderung angemeldet hatten.

Die Zahl der Wanderlustigen, zu denen auch viele Kinder gehörten, war so groß, dass es zwei Gruppen gab, die zeitversetzt ihre Tour rund um den Ort starteten. „Die Turnerfrauen haben sich vor 40 Jahren zusammengefunden“, erzählte Hanne Lehr. „Weil wir in diesem Jahr ein kleines Jubiläum feiern, haben wir uns entschieden, die Ausrichtung der Nachtwanderung zu übernehmen.“
Gastfreundschaftlich wie die Mitglieder des Harpertshäuser DRK sind, begrüßten sie die Teilnehmer erst einmal mit einem kleinen Umtrunk. Gewissermaßen zum „Warmlaufen“, denn vor den Wanderern lag eine Strecke von mehr als sechs Kilometern. „Alle zwei Kilometer haben wir eine Station aufgebaut, an der Fragen beantwortet werden müssen“, erklärte Hanne Lehr. Das Prinzip einer Schnitzeljagd funktionierte bei der Nachtwanderung in den Anfangsjahren sehr gut – bis sich das Internet und die Google-Suchmaschine durchsetzten.
Selbst als die meisten Handys noch nicht internetfähig waren, behalfen sich viele Teilnehmer damit, Familie oder Freunde anzurufen, die zu Hause nach den passenden Antworten auf die Schnitzeljagdfragen googlen sollten. Inzwischen geht das auch bequem mit dem Smartphone unterwegs. Natürlich macht eine Schnitzeljagd ohne gemeinsames Knobeln und Rätseln keinen Spaß. Deshalb hat sich Hanne Lehr mit den Turnerfrauen große Mühe bei den Vorbereitungen gemacht.
„Wir haben nun wieder Fragebogen für die Teilnehmer erstellt. Aber es gibt überwiegend Fragen, auf die Google keine Antworten weiß“, sagt Hanne Lehr. Wie viele Pfeifen die Orgel in der Harpertshäuser Dorfkirche hat, musste man schon selbst herausfinden oder zumindest raten. Welches Ereignis prägte den Ort am 1. Januar 1972? Auch die Beantwortung dieser Frage setzte voraus, dass man sich mit der Geschichte seines Heimatorts schon einmal intensiv befasst hatte.
Die Nachtwanderung bot also allen Teilnehmern spannende und originelle Unterhaltung, ein gemeinschaftliches Erlebnis und auch einen kulinarischen Höhepunkt. Denn die Tour führte diesmal nach Sickenhofen, wo die Fußballer zu ihrem traditionellen und beliebten Hähnchenessen eingeladen hatten.      mel

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Wenn Wohnraum Glückssache ist!
1 Woche 6 Tage
Wenn Wohnraum Glückssache ist!
2 Wochen 4 Stunden
Wenn Wohnraum Glückssache ist!
2 Wochen 1 Tag
Wenn Wohnraum Glückssache ist!
2 Wochen 1 Tag
Wenn Wohnraum Glückssache ist!
2 Wochen 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert