Homepage | Babenhausen und Umgebung
Stadtbücherei Babenhausen:

Vorlesetag mit Räuber Hotzenplotz

Zwischen den Lesungen konnten die Kinder beim Aktionstag in der Stadtbücherei Figuren aus den vorgestellten Kinderbüchern basteln.

Am dritten Freitag im November wurde in ganz Deutschland vorgelesen – so auch in Babenhausen. Mit der gemeinsamen Aktion der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung wollen die Initiatoren die Bedeutung des Vorlesens für Kinder in den Fokus rücken.

Vom erzählten Wort ist es nicht weit zum selbst gelesenen. Und so fördert das Vorlesen die Begeisterung fürs Lesen, fürs Schreiben und regt die Fantasie für eigene Geschichten an. Auch die Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag, die die Ehrenamtlichen der Babenhäuser Stadtbücherei vorbereitet hatten, weckten bei den teilnehmenden Kindern die Leselust.
Der Vorlesetag war auch in der Babenhäuser Stadtbücherei Anlass für verschiedene Aktionen, die bei Kindern den Spaß am Lesen fördern sollen. Dazu war auch Bürgermeister Achim Knoke in die Bücherei gekommen. Er las aus dem Kinderbuchklassiker „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler vor, und das so überzeugend, dass auch die Erwachsenen gebannt der Geschichte folgten und dabei ein wenig die Zeit vergaßen.
Ob Großmutter, Kasperl oder Seppel – Achim Knoke verlieh allen Figuren eine eigene, typische Stimme und machte die Romanhelden lebendig. „Man muss den Seppel über den linken Schneidezahn sprechen, dann fängt er an zu lispeln“, verriet der Bürgermeister schmunzelnd. Mit einigen Episoden aus dem Buch „Die kleine Hexe“ ging es nach einer kleinen Pause, in der die Kinder basteln und malen konnten, weiter.
Zwar ist der Vorlesetag eine besondere Veranstaltung. Doch die Ehrenamtlichen haben über das ganze Jahr viele kreative Ideen, die den Besuch der Stadtbücherei immer wieder zu einem Erlebnis machen. Seit knapp zwei Jahren wird die Bücherei in der Bummelgass´ von etwa einem Dutzend ehrenamtlich engagierter Frauen geleitet. Die Gruppe um Claudia Kur-schildgen, Nadja Rohrwasser und Stefanie Dörr kümmert sich um den Medienbestand, hält Bücher, DVDs und Hörbücher auf neuem Stand und organisiert verschiedene Aktionen in der Bücherei.
Um neue Medien anschaffen zu können, veranstaltet die Bücherei jedes Jahr zum Ostermarkt einen Bücherbasar, bei dem Leser interessante Schnäppchen machen und so manches antiquarische Schätzchen finden können. Auch gibt es inzwischen Lese-Samstage für Kinder zwischen vier und sieben Jahre, bei denen vorgelesen, gespielt und gebastelt wird. Zum Vorlesetag war der Bereich für Kinder- und Jugendbücher stimmungsvoll beleuchtet, mit Sternen, einer großen Leselampe und einem gemütlichen Lesesessel ausgestattet.
So lernen junge Leser die Bücherei mit einem beachtlichen Bestand von 14.000 Medien kennen. Laut Claudia Kur-schildgen, die von Anfang an zu den Ehrenamtlichen zählt, müsse der Sachbuchbestand aktualisiert werden. Für diesen und weitere Bereiche stehen im Babenhäuser Haushalt 9.000 Euro bereit. Vom Land Hessen gebe es weitere 9.000 Euro für Neuanschaffungen dazu, sagte Bürgermeister Achim Knoke.      mel

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Frank Bornschlegell wechselt zur CDU-Fraktion
2 Wochen 4 Stunden
Investitionsförderungen für Babenhausen
5 Wochen 5 Tage
Eine Ära geht zu Ende
6 Wochen 5 Tage
Weniger ist manchmal eben mehr!
7 Wochen 1 Tag
Weniger ist manchmal eben mehr!
7 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert