Homepage | Babenhausen und Umgebung

Lebensmittelpunkt freut sich über großzügige Spende

5000 Euro spendete das Bauzentrum Andre + Oestreicher dem Lebensmittelpunkt und das jährlich seit fünf Jahren. Bei der Übergabe am Dienstag (v.l.): Timo Kraus (Geschäftsführer Bauzentrum), Manfred Müller (Vorsitzender Lebensmittelpunkt), Hans-Dieter Vogel (2. Vorsitzender und Schriftführer Lebensmittelpunkt) und Reinhard Kraus (Inhaber Bauzentrum).

Laut Mitinhaber Reinhard Kraus könne das Bauzentrum Andre + Oestreicher wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurückblicken. Somit ist es für ihn auch selbstverständlich etwas zurückzugeben. Jährlich, immer in der Weihnachtszeit, spendet das Bauzentrum 5000 Euro an den Lebensmittelpunkt, wie am vergangenen Dienstag.

„Das machen wir jetzt seit fünf Jahren so und gehört einfach dazu“, so Kraus. Mit der ersten Spende habe das Bauzentrum die Einrichtung, die als Verein auftritt, quasi zum Leben erweckt. Entsprechend dankbar ist der erste Vorsitzende des Lebensmittelpunkts, Manfred Müller: „Die Familie Kraus war mit der ersten Zuwendung auch Gründungsinitiator, als wir uns vor über fünf Jahren gegründet haben.“ Auf solche Spenden sei der Lebensmittelpunkt angewiesen um weiter helfen zu können. „Obwohl wir mittlerweile schon einige Kosten durch Aktionen wie zum Beispiel der Teilnahme am Weihnachtsmarkt, als wir selbstgebackene Kekse verkauft haben, decken können. Aber eben nicht alles,“ klärt Müller auf.
Denn ein Selbstläufer ist die Einrichtung sicher nicht. Schriftführer Hans-Dieter Vogel hat sich den Aufwand mal ausgerechnet: „Jeden Tag den wir geöffnet haben benötigen wir 60 Mannstunden um die Arbeit zu erfüllen. Ehrenamtlich. Wir oder unsere Helfer haben auch jedes Produkt einmal in der Hand um die Qualität zu überprüfen. Wir verkaufen nichts was wir nicht selbst essen würden.“ 45 ehrenamtliche Mitarbeiter habe der Lebensmittelpunkt momentan, die über 600 Kunden betreuen. „Wobei hinter einem Kunden auch eine vierköpfige Familie stecken kann. Wir versorgen geschätzt mehr als 1000 Menschen,“ listet der Schriftführer auf.
Vorsitzender Müller hätte mit dieser Zahl bei der Gründung nicht gerechnet: „Uns war bewusst, dass es in Babenhausen einige Menschen gibt, die diese Hilfe benötigen. Dass wir mittlerweile über 600 Kunden haben hätte ich nicht gedacht und es werden immer mehr. Ein bis zwei neue Kunden kommen durchschnittlich jeden Öffnungstag hinzu.“
Für Kraus ist es wichtig, dass auch verantwortungsvoll mit dem Geld umgegangen wird. „Da haben wir vollstes Vertrauen in die Verantwortlichen und die Organisation. Das Geld kommt ja direkt den Kunden des Lebensmittelpunkts zugute. Außerdem finden wir einfach die Sache gut. Menschen zu helfen die vielleicht nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, erklärt Kraus.
Er und seine Familie seien laut Müller schon immer die wichtigsten und stabilsten Unterstützer: „Sie erkennen unsere Arbeit an. Dafür und für die Spenden sind wir einfach sehr dankbar.“    mro

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.7 (21 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Offener Brief
4 Tage 14 Stunden
Wohnungsbau an der Alten Ziegelei?
4 Tage 21 Stunden
Offener Brief
5 Tage 22 Stunden
Seit drei Jahren warten wir auf unseren Spielplatz
1 Woche 4 Tage
Offener Brief
3 Wochen 19 Stunden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert